Mehrere Geburten über die Weihnachtstage im Nienburger Krankenhaus

Ein Christkind und zwei Weihnachtsbabys

+
Sahra ist ein echtes Christkind.

Nienburg. Nienburg hat ein echtes Christkind: Pünktlich zur Bescherung am Heiligen Abend erblickte die kleine Sahra Kaymaz um 16.18 Uhr im Nienburger Krankenhaus das Licht der Welt.

Eigentlich hatte Sahra erst am 28. Dezember ihren geplanten Geburtstermin. So lange wollte sie wohl nicht warten.

Während die Mama im Kreißsaal ihre kleine Tochter auf die Welt brachte, blieb der Vater aus gutem Grund zuhause. Er musste auf die fünf Geschwister von Sahra aufpassen. Das Nesthäkchen darf sich auf zwei Schwestern und drei Brüder freuen. Während der Klapperstorch dann am ersten Weihnachtstag eine Auszeit nahm, ließ er sich am zweiten gleich zwei Mal über den Dächern des Nienburger Krankenhauses blicken. 

Miriam und Johann freuen sich über ihr Weihnachtsbaby Valentin.

Zwei Weihnachtsbabys kamen am Mittwoch auf die Welt. Damit darf sich die Stadt über ein wahrlich weihnachtliches Baby-Trio freuen. Bereits in der Nacht wurde ein Weihnachtsjunge geboren. Am Mittag um 12.36 Uhr folgte Weihnachtskind Valentin. Er ist das erste Kind von Mama Miriam und Vater Johann. Auch seine Geburt war übrigens erst für den 28. Dezember geplant.

Valentin war zugleich das 550. Baby, das im Nienburger Krankenhaus in diesem Jahr geboren wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger
Mehr Sport

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger
Politik

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag
Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Kommentare