Commerzbank Nienburg blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Von Hightech-Apps und Wertpapieren

+
„Die technischen Veränderungen sind super interessant“, resümiert Commerzbank-Filialdirektorin Daniela Marienfeldt beim Rückblick auf das Jahr 2016.

Nienburg - von Kristina Stecklein. Die Commerzbank Nienburg stellte ihr erfolgreiches Jahr 2016 vor. Besonders interessant: Die zahlreichen technischen Entwicklungen, auf die die Kunden besonders gespannt sein dürfen.

Eigentlich klingt das Ganze wie aus einem Sci-Fi-Film: Der potenzielle Hauskäufer steht vor seinem Traumhaus. Er holt das Handy raus, knipst ein Foto und hat in wenigen Sekunden eine zertifizierte Bonitätsprüfung auf dem Smartphone, mit der er zum Makler gehen kann. Tatsächlich ist dies aber keine Zukunftsvision. Die Commerzbank bringt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Online-Immobilienportal Immoscout24 eine App raus, mit der genau das funktionieren soll – und das noch in diesem Frühjahr. „Die technischen Veränderungen sind super interessant“, sagt Commerzbank-Filialdirektorin Daniela Marienfeldt gespannt. Sie kann mit ihrem achtköpfigen Team auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurückblicken.

Seit drei Jahren ist Daniela Marienfeldt Direktorin in Nienburg und zuständig für das Privatkundengeschäft. Im letzten Jahr konnte die Filiale einen Gewinn von 200 Kunden netto verzeichnen. „Insgesamt betreuen wir jetzt knapp 5 100 Kunden in der Region“, bestätigt Marienfeldt stolz. Der Großteil davon sind Privatkunden. Für die, aber auch für alle anderen Kunden, wird die Commerzbank Filiale übrigens modernisiert. „Wir bekommen einen neuen Wartebereich und sind schon ganz gespannt, wenn die Filiale im neuen Design erscheint“, sagt die Filialdirektorin. Das geschieht bereits nächste Woche (siehe Infokasten).

Umbau bei der Commerzbank Die Vorbereitungen zum Umbau laufen am Donnerstag, 11. Mai, ab 14 Uhr. Dann ist der Kassenbreich geschlossen. Am Freitag, 12. Mai, ist er bis 11.30 Uhr geöffnet, ehe es mit dem Umbau weiter geht. Am darauf folgenden Montag erwartet die Kunden bereits ein neuer Wartebereich sowie neue Möbilierung. Der SB-Bereich wird an allen Tagen geöffnet sein.

Zum erfolgreichen Geschäftsjahr gehört das kostenlose Girokonto. „Daran halten wir fest“, versichert Marienfeldt. Es sei ein großer Baustein der Wachstumsstrategie, zumal viele Banken das Konto sowie das Geldabheben per EC-Karte nicht gebührenfrei halten. Für ihre (Neu-) Kunden überlegt sich die Commerzbank immer wieder etwas Neues und schließt viele Kooperationen ab. In Zusammenarbeit mit Tchibo gibt es derzeit beispielsweise die Möglichkeit, eine kostenlose Kreditkarte zu beantragen. Bundesweit haben bereits vier Millionen Menschen diesen Service in Anspruch genommen. „Wir investieren ganz bewusst und mit unserer Beratung vor Ort grenzen wir uns ganz klar von den Direktbanken ab“, erklärt Marienfeldt.

Sich selbst bezeichnet die Commerzbank als Multikanalbank, die auf verschiedenen Ebenen mit den Kunden je nach Bedarf kommuniziert. Von Schließungen sei allerdings absolut keine Rede, ganz im Gegenteil: „Es gibt auch Dinge, die ganz persönlich angesprochen werden müssen. Wir fahren die zweigleisige Strategie“, erläutert Marienfeldt. Zu dieser gehört natürlich auch die Digitalisierung. Beim Online-Banking haben Kunden der Commerzbank die gleiche Bedienoberfläche, wie die Berater vor Ort. „Da sind wir als einzige Bank Vorreiter“, bestätigt Ina Mähl, Presssprecherin der Commerzbank Hannover. Durch die Digitalisierung würden viele Prozesse auch intern vereinfacht laufen. Mit wenig Aufwand ließe sich zum Beispiel laut Marienfeldt zur Commerzbank wechseln, sämtliche Firmen und Unternehmen, die regelmäßig abbuchen – aber auch Freunde und Familie würden bei Bedarf direkt Bescheid bekommen.

Im Kreditgeschäft profitierte die Filiale von hoher Nachfrage aufgrund der niedrigen Zinsen. „Das Neugeschäftsvolumen bei Konsumenten „Das Neugeschäftsvolumen bei Konsumentenkrediten betrug 1,2 Millionen Euro, bei Immobilienfinanzierung waren es 6 Millionen Euro“, erläutert die Nienburger Finanzdirektorin.

Thema war und ist auch das Wertpapier. Wie lege ich mein Geld heute gut und sicher an? Auch auf diese Frage liefert die Commerzbank eine Antwort. „Wir haben unterschiedliche und ganz neue Depotmodelle, die dem Kunden je nach Bedarf zur Verfügung stehen. Es gibt auch professionell gemanagte Geldanalgen“, weiß Marienfeldt. Dafür sei der Zulauf in der aktuell schwierigen Zinsphase natürlich groß, die Hälfte der Kunden sei zu diesem Vermögensmanagementprodukt hin gewechselt. Für die Zukunft hat die Bank sehr viele neue Ideen und Produkte, die sie ihren Kunden anbieten möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt
TV

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG
Politik

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Meistgelesene Artikel

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Kommentare