Nachbarschaftliche Kontakte stärken

„CTC“ verteilt in Nienburg Postkarten für nette Botschaften

Daniel Jahn und Sebastian Meyer vom CTC-Team überreichen Postkarten an Dominik Schierholz vom Sport-Shop Hiller.
+
Daniel Jahn und Sebastian Meyer vom CTC-Team überreichen Postkarten an Dominik Schierholz vom Sport-Shop Hiller.

Nienburg - „Communities That Care – CTC“ hat in Nienburg Postkarten verteilt. Diese sind kostenlos in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen erhältlich und für nette Botschaften gedacht.

Schüler der Oberschule Nienburg haben 40 Aufsteller für Postkarten gebastelt, die nun im Nienburger Stadtgebiet zu finden sind. Die Aufsteller mit Postkarten stehen in Schulen, Bäckereien, Geldinstituten, Vereinen und anderen öffentlichen Einrichtungen wie Stadtteilhäusern und Mehrgenerationenhaus.

6 000 Postkarten mit Motiven aus einem Malwettbewerb aus dem letzten Jahr warten nun auf ihren Einsatz als Überbringer einer freundlichen Botschaft. Die Postkarten sollen zur Wahrnehmung von positivem Verhalten oder Handeln anregen. Ein paar wertschätzende Worte auf die Karte zu schreiben und diese an die Nachbarstür zu hängen oder in den Briefkasten zu werfen, ist für den Empfänger eine schöne Überraschung.

Peter Karaskiewicz präsentiert die Postkarten. Die Motive stammen aus einem Malwettbewerb aus dem letzten Jahr.

Einige Zeit ist vergangen, seit im Jahr 2017 die letzte Schülerbefragung der kreisweiten Präventionsstrategie „Communities That Care – CTC“ durchgeführt wurde. Mit den Befragungsergebnissen hat sich das CTC-Team der Stadt Nienburg beschäftigt. Ein Handlungsschwerpunkt, der sich aus der Befragung für das Stadtgebiet ablesen lies, ist die fehlende Anerkennung für soziales Engagement. Nur ein geringer Prozentsatz der befragten Schüler gab an, in ihrem sozialen, außerschulischen Umfeld positive Rückmeldung zu erhalten, wenn sie sich für etwas einsetzen.

Um hier etwas verändern zu können, lässt sich nicht einfach auf ein bereits vorhandenes Präventionsprogramm zurückgreifen. Das CTC-Team, bestehend aus Vertretern der Schulen, der Stadtverwaltung, Polizei, dem Begegnungszentrum Sprotte, dem CJD und dem TKW, entwickelte Ideen für die Stärkung der nachbarschaftlichen Kontakte. Begonnen wurde mit der Umsetzung in Form eines Malwettbewerbs vor einem Jahr. Eine Jury hatte aus fast 100 Einsendungen drei Bilder ausgewählt, die nun als Postkartenmotiv zu sehen sind.

CTC freut sich über Rückmeldungen zur Aktion

Die ausliegenden Nachbarschafts-Postkarten sind kostenlos. Das CTC-Team freut sich über Rückmeldungen zu der Aktion, gerne als E-Mail, vielleicht sogar mit einem Foto der erhaltenen Postkarte unter ctc@nienburg.de.

jah

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E
Leben

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten
Technik

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test
Reisen

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kreisverwaltung veröffentlicht regionale Verteilung der COVID-19-Fälle

Nienburger Kreisverwaltung veröffentlicht regionale Verteilung der COVID-19-Fälle

Nienburgs Innenstadt von Einbrechern heimgesucht

Nienburgs Innenstadt von Einbrechern heimgesucht

Corona-Lage im Landkreis Nienburg: 57 Neuinfektionen

Corona-Lage im Landkreis Nienburg: 57 Neuinfektionen

Nienburg verschärft Corona-Maßnahmen

Nienburg verschärft Corona-Maßnahmen

Kommentare