Holger Hartendorf hat sich ein kleines Museum eingerichtet

Frisieren wie „anno dazumal“

1 von 7
Würde noch funktionieren: Einen alten Haarschneider zeigt Holger Hartendorf.
2 von 7
Wer schön sein wollte, musste mitunter auch leiden: ein altes Gerät zur Heißdauerwelle.
3 von 7
Ein altes Schleifgerät, Rasiermesser und verschiedene Behälter für Puder und Flüssigkeiten.
4 von 7
Vielleicht finden sich ja auch noch Liebhaber für Frisurentrends aus vergangener Zeit.
5 von 7
Die Jahrzehnte vermischen sich in der musealen Ecke des Salons. Dennoch ermöglicht sie Einblicke in technische Entwicklungen mit Messer, Schleifer und Behältern sowie der alten „Höllenmaschine“ für die Dauerwelle.
6 von 7
So sieht das „Heute“ aus.
7 von 7
Kleine Artikel präsentiert Hartendorf in dieser Vitrine.

Der Nienburger Friseur Holger Hartendorf hat sich ein kleines Museum in seinem Salon eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür …
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein
Auto

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Politik

Rajoy erstmals seit der Entmachtung Kataloniens in Barcelona

Seit Ende Oktober kontrolliert Spaniens Regierung die aufmüpfige Krisenregion Katalonien - jetzt kam Ministerpräsident Rajoy erstmals wieder nach …
Rajoy erstmals seit der Entmachtung Kataloniens in Barcelona
Wohnen

Wie Mini-Häuser Raumnot lindern könnten

Wie können wir uns morgen noch die Miete in Städten leisten? Wie gar ein Eigenheim kaufen? Bei steigenden Immobilienpreisen und Raumnot in den …
Wie Mini-Häuser Raumnot lindern könnten

Kommentare