Noch zehn Jahre bis zum großen Stadtjubiläum

Bald ist die 1000 voll

+
Damals war die Sparkasse noch im Rathaus-Gebäude untergebracht.

Nienburg - Von Heinz-Dieter Hische. Bald hat sie es geschafft. Die Rede ist vom 1000. Geburtstag der Kreisstadt Nienburg. Aus uralten Schriften konnte ich, bereits vor längerer Zeit, entnehmen, dass Nienburg zum ersten Mal im Jahre 1025 erwähnt wurde. Nur noch gute zehn Jahre und der 1000. Geburtstag ist erreicht.

In guter Erinnerung habe ich noch den 950. Geburtstag, den auch ich, seinerzeit als Vorsitzender des „Nordertors Bürgervereins“ mitfeiern durfte. Unser damaliges Mitglied Sophie Hermerding hatte viele, viele Stunden damit verbracht, ein Fahne als Geburtstagsgeschenk zu erstellen. Die Fahnenweihe fand im derzeitigen Gasthof Krüger in Holtorf statt.

Kern der Stadt und eines der ältesten Gebäude ist das Rathaus. Am Marktplatz, mitten in der historischen Altstadt wurde es errichtet – wohl im 14. Jahrhundert. Dieser beeindruckende Steinbau erhielt um 1585 einen Weserrenaissance-Giebel, und um das Jahr 1778 entstand der Rathausturm der zur Krönung noch eine Glocke erhielt. Viele, viele Jahre hat diese Glocke ihren Dienst getan und bei Not und Gefahr wurde sie geläutet. In Kriegs- und Friedenszeiten und bei vielen anderen Anlässen. Das Rathaus selbst hat schon sehr viele Menschen aus Nienburg, und aus Stadt und Land, zu den unterschiedlichsten Anlässen gesehen.

Im Innern befindet sich unter anderem das Büro des Bürgermeisters, und auch der Rat der Stadt fällt in altehrwürdigen Räumlichkeiten Entscheidungen. Von der historischen Seite aus gesehen, ist die Genehmigung zum Abriss des „alten Schlosses“ zwischen Weser und Schloßplatz, wohl die größte Fehlentscheidung, die hier gefällt wurde. Sehens- wie auch erwähnenswert ist auch der unter dem Rathaus befindliche „Ratskeller“. Seine Mauern haben schon viele Gesichter und auch viele Wirte kennengelernt.

Erst vor wenigen Jahren bekam dieses Rathaus einen neuen Turm, da der alte Turm im Laufe der Zeit, ziemlich marode geworden war. Ich, der Autor dieser Zeilen, wünsche ihm, dass er noch lange mit zu einem der schönsten Wahrzeichen der Stadt zählt.

Auch in kommenden Ausgaben sollen im BlickPunkt zum Sonntag wieder historische Stadtbilder zu sehen sein, verbunden natürlich mit der aktuellen Ansicht. Eine Aktion, die selbstverständlich für alle BlickPunkt-Leser geöffnet ist. Sie haben auch eines dieser schönen historischen Fotos? Und wissen möglicherweise eine nette Begebenheit zu dem jeweiligen Motiv zu berichten? Dann am besten mit der BlickPunkt-Redaktion unter Tel. 05021/960831 in Verbindung setzen oder gleich vorbeischauen beim BlickPunkt an der Langen Straße 3. Es wäre doch zu schade, wenn die vielen Eindrücke der Zeitzeugen aus der jüngeren Nienburger Vergangenheit verloren gingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39
Genuss

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume
Boulevard

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden
Mehr Sport

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Kommentare