Polizei hofft, dass Täter sich selbst melden

Im Alkoholrausch? Sachbeschädigung und Diebstahl

Rodewald - Kennzeichen verbogen, gegen einen Audi getreten, Gartenlampe kaputt: Am Wochenende waren in Rodewald Chaoten unterwegs, die einen ziemlichen Schaden hinterlassen haben. Die Polizei vermutet, dass der oder die Täter betrunken gewesen sind.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 18. bis 19. März, wurden in der Haupt - und der Dorfstraße in Rodewald eine Reihe von Sachbeschädigungen und ein Diebstahl begangen. Nach den ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Täter oder möglicherweise auch mehreren Tätern um Besucher einer Festveranstaltung in Rodewald gehandelt hat, der oder die im Alkoholrausch diese komplett sinnlosen Taten begangen haben.

In der Hauptstraße wurde ein Vorfahrtszeichen entwendet, an einem VW Bora das vordere Kennzeichen verbogen sowie gegen einen Audi A4 getreten. In der Dorfstraße wurden ein Gartenzaun sowie eine Gartenfigur umgetreten und beschädigt sowie eine elektrische Gartenlampe aus dem Boden herausgerissen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Nienburg in Verbindung zu setzen, Telefon 05021/ 97780. Sollte der Täter oder sollten die Täter nüchtern zur Besinnung gekommen sein, sieht es auch für die Strafverfolgung gut aus, wenn er oder sie sich selber bei der Polizei melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs
Welt

Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan

Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan
Welt

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste
Karriere

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

Meistgelesene Artikel

Pkw-Brand im Feierabendverkehr

Pkw-Brand im Feierabendverkehr

Einbrecher verrückt nach Erdbeeren

Einbrecher verrückt nach Erdbeeren

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Kommentare