Direktor Dieter Buskohl von Innenminister Pistorius in den Ruhestand verabschiedet

Führungswechsel an der Polizeiakademie Niedersachsen

+
Vorgänger und Nachfolger: Carsten Rose (r.) löst Dieter Buskohl (l.) als Direktor der Polizeiakademie ab.

Nienburg. Rund 100 geladene Gäste haben am Montag in der Nienburger Polizeiakademie an der Verabschiedungsfeier des Direktors der Polizeiakademie Niedersachsen, Dieter Buskohl, teilgenommen.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, übergab die Urkunden an Direktor Buskohl und seinen Nachfolger Rose. Darüber hinaus nahmen zahlreiche hochrangige Gäste, Abgeordnete des Landtags, Vertreter des Innenministeriums, Polizeipräsidenten und dienstliche Weggefährten in der Aula der Akademie an der Veranstaltung teil.

Innenminister Pistorius dankte Buskohl für seine erfolgreiche Arbeit. „Sie haben die ihnen übertragenen Aufgaben hervorragend gemeistert, und das in einer für die niedersächsische Polizei außergewöhnlichen Zeit. Natürlich prägen neue Phänomene und Entwicklungen im Bereich der Polizeiarbeit auch die Ausbildung, ich denke dabei etwa an die gewachsene Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus, aber auch an Cybercrime“, sagte Pistorius. Zudem hob der Minister in seiner Rede die positive Entwicklung der Bildungseinrichtung durch Buskohl seit der Übernahme vor drei Jahren sowie insgesamt seit Gründung der Polizeiakademie Niedersachsen am 1. Oktober 2007 hervor. Unter der Fortführung Buskohls sei das Modell Polizeiakademie zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden, betonte der Minister.

Innenminister Boris Pistorius übergibt die Leitung der Akademie an Carsten Rose.

Buskohl selbst ging in seiner Abschiedsrede insbesondere auf seine letzten Dienstjahre ein. „Ich habe die anspruchsvolle und wichtige Aufgabe des Direktors der Polizeiakademie ausgesprochen gerne wahrgenommen. Meine Zeit war geprägt von stark steigenden Studierendenzahlen mit allen damit verbundenen zusätzlichen Herausforderungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, berichtete der scheidende Direktor. „Die Polizeiakademie hat sich dabei zunehmend national und international etabliert. Unsere Leistungen sind anerkannt und werden auf den uns übertragenen Aufgabenfeldern sehr geschätzt. Zudem sind wir als Kooperationspartner für Aus- und Fortbildung äußerst gefragt“, fasste Buskohl kurz und prägnant zusammen. Der künftige Pensionär dankte ferner für die Unterstützung und die vielen zwischenmenschlichen Begegnungen, die er in seinen mehr als 42 Dienstjahren erlebt habe. Der scheidende Direktor war offenkundig dankbar für die dienstlichen Möglichkeiten, die sich ihm in all den Jahren geboten hätten.

Nach den Abschiedsworten von Dieter Buskohl dankte Carsten Rose, der zukünftige Direktor der Polizeiakademie, in seiner Antrittsrede für das Vertrauen, das man in ihn setze. Rose machte deutlich, dass er sich darauf freue, diese spannende und fordernde Aufgabe zu übernehmen und betonte, wie wichtig eine fundierte und qualitativ hochwertige Aus- und Fortbildung der Polizeibeschäftigten sei. „Ich habe die Polizeiakademie seit Beginn als eine erfolgreiche Institution kennen gelernt. Sie bietet ein Studium auf Hochschulniveau. Dabei darf unser Fokus nicht nur auf dem Erwerb von Kenntnissen stehen. Eine bürgerorientierte Polizei muss auch ihren Auftrag im gesamtgesellschaftlichen Kontext verorten und über ethisch-moralische Entscheidungsfähigkeiten verfügen. Ich werde diesen Weg fortsetzen und mit neuen Impulsen weiterentwickeln“, führte der neue Direktor aus.

„Ich wünsche Ihnen beim Umgang mit den zukünftigen niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten viel Erfolg, ihre Aufgabe ist mit einer großen Verantwortung verbunden. Ich bin davon überzeugt, dass Sie hier, genau wie in ihrer bisherigen Laufbahn, einen sehr guten und gradlinigen Job machen werden“, so Pistorius über Rose. Zudem erfülle Rose durch seine Vita und Persönlichkeit alle erforderlichen Voraussetzungen, um den Dienstposten des Direktors der Polizeiakademie Niedersachsen erfolgreich auszufüllen, hieß es weiter.

Carsten Rose wurde 1965 geboren. Der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder wohnt im Landkreis Schaumburg. Er begann 1984 seine Laufbahn bei der Polizei Niedersachsen, damals noch im ehemaligen mittleren Dienst. Erste Berührungen mit der Polizeiakademie hatte Rose erstmals verantwortlich mit Gründung der Bildungseinrichtung, die er aus dem Innenministerium heraus begleitet hat. Bereits seit Dezember 2016 ist Rose zur Polizeiakademie abgeordnet und dort als Leiter der Abteilung 1 tätig. Zuvor führte er im Landespolizeipräsidium das Personalreferat.

Die feierliche Veranstaltung wurde von der „Polizei Bigband Niedersachsen“, unter Leitung von Björn Vüllgraf, musikalisch begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus
Welt

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder
Wohnen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Reisen

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Meistgelesene Artikel

Rodewald: Diebstahl aus Transporter

Rodewald: Diebstahl aus Transporter

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Sparkasse Nienburg berichtet über Geschäftsentwicklung

Sparkasse Nienburg berichtet über Geschäftsentwicklung

Scheunenbrand in Nordholz

Scheunenbrand in Nordholz

Kommentare