Am Drakenburger Wehr

Vermisster Nienburger (70) tot aus der Weser geborgen

+
Mit einem Sonar-Boot wurde der Grund der Weser abgesucht.

Nienburg/Drakenburg - Die Drakenburger Feuerwehr hat am Sonntagmittag einen Mann tot aus der Weser geborgen. Es handelt sich um den 70 Jahre alten Mann aus Nienburg, der seit dem 20. März vermisst wurde.

Dies teilt die Polizei in Nienburg mit. Ein Anwohner hatte den leblosen Körper am Drakenburger Wehr im Wasser treibend gefunden und die Rettungskräfte verständigt. Die Wehrleute konnten den Mann nur noch tot aus dem Wasser bergen. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an.

Die Polizei gab ursprünglich am 21. März eine Suchmeldung nach dem 70-Jährigen heraus. Er benötige dringen ärztliche Hilfe, hieß es in der Mitteilung. Da es nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Senior in die Weser gestürzt war, wurde eine große Suchaktion durchgeführt. Dabei kamen ein Hubschrauber und ein Sonar-Boot zum Einsatz. Jetzt ist der Tod des Mannes traurige Gewissheit. 

Ungefährer Fundort

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boulevard

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab
Reisen

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang
Auto

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Reisen

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Meistgelesene Artikel

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.