Drei Bahnübergänge sind in Nienburg ab Montag gesperrt

Geduld gefragt: Schranken bleiben unten

+
Gleisbauarbeiten entlang der Strecke Nienburg - Hannover sind der Grund für die Sperrungen der Bahnübergänge.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Geschlossene Bahnschranken sind nervig. Erst recht, wenn sie sich für Tage oder gar Wochen nicht wieder heben und das an mehreren Bahnübergängen gleichzeitig.

Darauf müssen sich Nienburgs Verkehrsteilnehmer ab kommenden Montag, 20. März, einstellen. Die drei Bahnübergänge entlang der Hauptstrecke Nienburg - Hannover über die Straßen „Führser Mühlweg“, „Am Führser Busch“ und „An der Stadtgrenze“ sind von Gleisbauarbeiten betroffen und teils komplett oder zumindest wechselseitig gesperrt. Die Bauarbeiten an den Gleisen beginnen am Montag um 18 Uhr und enden voraussichtlich am Freitag, 7. April.

Der Bahnübergang über die Straße „An der Stadtgrenze“ ist während dieser Zeit durchgehend und für sämtliche Verkehrsteilnehmer komplett gesperrt, also auch für Fußgänger und Radfahrer. Die beiden anderen Übergänge sind für Kraftfahrzeuge wechselseitig zu. Das bedeutet, wenn ein Übergang nicht passierbar ist, ist es der andere. Radfahrer und Fußgänger können die Gleise dagegen durchgehend überqueren. Die Bahn setzt dort dazu eigens Mitarbeiter ein, die ein gefahrloses Überqueren gewährleisten. Die wechselseitigen Sperrungen beginnen am Mittwoch, 22. März, um 18 Uhr mit dem Übergang über den Führser Busch. Der erste Wechsel findet in der Nacht zum Samstag statt.

„Ursprünglich wollte die Bahn alle drei Bahnübergänge komplett sperren“, berichtet Friedhelm Meyer-Leseberg, Leiter des Sachgebiets Straßenverkehr bei der Stadt Nienburg. Diesen Kompromiss hätte man heraushandeln können. Eine Umleitung hat die Stadt während der Baumaßnahme nicht eingerichtet, weil nur ortskundiger Verkehr betroffen sei, erklärt Sachgebietsmitarbeiter Lothar Urbaniak. Allerdings weisen Schilder auf die entsprechenden Sperrungen hin.

Alle weiteren Informationen, unter anderem zu den genauen Wechselterminen der Sperrungen, finden Interessierte rechtzeitig online unter www.nienburg.de/Aktuelles/Verkehrsinformationen. Telefonisch hilft Lothar Urbaniak unter 05021/87218 weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale
Fußball

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch
Politik

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin
Technik

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Kommentare