Täter waren in der Innenstadt unterwegs

Drei Einbrüche am Wochenende

Nienburg. Drei Einbrüche in Geschäftsräume, alle in der Nienburger Innenstadt, vermeldet die Polizeiinspektion - verbunden mit einem Zeugenaufruf.

In der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen brachen bisher unbekannte Täter in ein Tabakwarengeschäft an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße ein. Nach Aufbrechen der Eingangstür erbeuteten die Täter eine erhebliche Menge von Tabakwaren sowie Raucherzubehör. Die genaue Schadenssumme kann die Polizei noch nicht nennen.

Jeweils im Tatzeitraum von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen brachen unbekannte Täter in einen Nebenraum der Albert-Schweitzer-Schule an der Friedrichstraße sowie in den Ausstellungsraum der Galerie an der Leinstraße ein. Aus der Schule fehlt nun ein hochwertiger Beamer, in der Galerie bestand die Beute aus etwas Bargeld.

Für alle Einbrüche sucht die Nienburger Polizei Zeugen und Hinweise. Erreichbar ist die Inspektion unter Tel. 05021/97780.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht
Nienburg

Schützenfest in Bücken

Schützenfest in Bücken
Politik

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen
Fußball

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Meistgelesene Artikel

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Landkreis: Ist Lochfraß ein „Multifaktorenproblem“?

Landkreis: Ist Lochfraß ein „Multifaktorenproblem“?

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.