Autofahrer war am Übergang kollidiert

Bahnschranke abgebrochen

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Aus einem beschrankten hat ein Autofahrer in Nienburg kurzerhand einen unbeschrankten Bahnübergang gemacht. Nun ermittelt die Polizei.

Am Mittwochnachmittag gegen 15.20 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer eine beschädigte Schranke am Bahnübergang Führser Mühlweg. Vor Ort stellten die Beamten anschließend fest, dass ein bislang Unbekannter die Schranke mit einem Fahrzeug zunächst angefahren hatte und die Schranke selbst anschließend abgebrochen war. Am Übergang sicherte folglich nur noch das rote Lichtsignal den Bahn- und Straßenverkehr.

So ganz ohne Spuren ging der Zwischenfall nicht von statten: „An der Schranke konnte die Polizei rote Lackanhaftungen sichern“, berichtet Polizeisprecher Thomas Münch. Hinweise auf den Verursacher oder Beobachtungen am Bahnübergang nehmen seine Kollegen unter Tel. 05021/97780 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?
Welt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt
Auto

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten
Auto

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Wohnungsbrand in Bücken: Mann bringt sich verletzt in Sicherheit

Wohnungsbrand in Bücken: Mann bringt sich verletzt in Sicherheit

Am Klavier durch den Ort: Mister Piano hilft Menschen mit Musik

Am Klavier durch den Ort: Mister Piano hilft Menschen mit Musik

Mit Nadel und Faden durch die Krise

Mit Nadel und Faden durch die Krise

Borkenkäfer-Ansturm: Nienburger Forstamt bereitet Wälder vor

Borkenkäfer-Ansturm: Nienburger Forstamt bereitet Wälder vor

Kommentare