Zuständig ist nun die Landwirtschaftskammer

Einfachere Entschädigung für Opfer von Wolfsrissen

Hannover/Landkreis - Tierhalter in Niedersachsen, die Opfer von Wolfsrissen geworden sind, sollen ab sofort einfacher entschädigt werden.

Für die Auszahlung der Gelder ist seit Anfang des Jahres die Landwirtschaftskammer zuständig. Bisher war es der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). 

Auch die Bearbeitung der Anträge etwa für wolfsabweisende Zäune wickelt künftig die Landwirtschaftskammer nach eigenen Angaben ab. In Niedersachsen gibt es derzeit 23 Wolfsrudel und weitere einzelne Paare, das Umweltministerium geht von insgesamt rund 230 Tieren im Land aus.

90 Wolfsattacken auf Nutztiere

Bis Mitte Dezember 2019 gab es rund 240 Attacken auf Nutztiere, von denen aber bisher nur knapp 90 eindeutig per DNA-Analyse einem Wolf zuzuordnen waren. 2018 gab es 260 Angriffe, 150 konnten klar und eindeutig Wölfen zugeordnet werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"
Welt

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet
Auto

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten
Leben

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

Qualmende Wohnung: Feuerwehr rettet Katzen 

Qualmende Wohnung: Feuerwehr rettet Katzen 

Unfall zwischen Hoya und Bücken fordert zwei schwer Verletzte

Unfall zwischen Hoya und Bücken fordert zwei schwer Verletzte

Quappen im Mühlbach ausgesetzt

Quappen im Mühlbach ausgesetzt

Unfall zwischen Stolzenau und Nendorf mit zwei Verletzten

Unfall zwischen Stolzenau und Nendorf mit zwei Verletzten

Kommentare