Renate Kiekebusch liest aus alten Eitzendorfer Tagebüchern und vertellt op Platt

Sie begeistert auf den Spuren ihrer Oma und Uroma

Was die Eitzendorfer schon lange wissen, stellte während der Lesung auch Renate Kiekebusch (rechts) fest: Ihre Oma hatte recht, wenn sie sagte „In Eißendörp is allens beter!“. - Foto: Ralf Winkler

Eitzendorf - Auf Einladung des Dörpsvereins Eitzendorf kam am Freitag Renate Kiekebusch aus Düdenbüttel (bei Stade) zu einer Lesung ins „Gasthof zur Post“ in Eitzendorf.

Sie ist Nachfahrin einer Eitzendorfer Lehrerfamilie, die über 99 Jahre lang die Eitzendorfer unterrichtete. Kiekebusch erzählte aus den Tagebüchern ihrer Urur- und Urgroßmutter, in denen der Alltag der damaligen Zeit, aber auch Sorgen und Freuden beschrieben wurden. Das teilt Ralf Winkler vom Dörpsverein mit.

Nach einer Pause ging es auf Plattdeutsch weiter. Kiekebusch schreibt humorvolle Kurzgeschichten und Kolumnen und beobachtet das „wohre Leven op’n platten Land“. Ob nun das Älterwerden, der Fernsehabend mit dem Ehemann oder der Zahnarztbesuch Thema waren – Kiekebusch begeisterte die gut 40 Besucher.

Ihre in Eitzendorf geborene Oma war 1955 nach Basdahl im Kreis Rotenburg gezogen, aber Eitzendorf blieb ihre Heimat, und ihr Standardspruch war: „In Eißendörp is allens beter!“. Am Ende des Abends meinte Renate Kiekebusch: „Oma hatte recht!“

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boulevard

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab
Reisen

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang
Auto

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Reisen

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Meistgelesene Artikel

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.