Klappt es vielleicht doch noch mit der Dauerparty?

Entscheidung über Nienburger Altstadtfest bis Ende Juli offen

Die band Meilentaucher auf dem Nienburger Altstadtfest im Jahr 2019
+
Zur Open-Air-Musik der Kultbands – hier Meilentaucher – abtanzen und unter Freunden zünftig feiern. Zum letzten Mal ging das in Nienburgs Altstadt im Jahr 2019.

Sinkende Inzidenzen, steigende Impfquoten und fast tagtäglich Corona-Lockerungen. Kann da nicht vielleicht in gut drei Monaten auch wieder das Nienburger Altstadtfest starten?

  • Es wäre ein besonderer Anlass zum Feiern
  • Ein Einzelkonzert auf dem Kirchplatz vor 200 bis 300 Leuten ist „kein Altstadtfest“
  • Veranstalter haben Hoffnung auf Altstadtfest noch nicht aufgegeben

Nienburg - von Maren Hustedt. Gemäß der Tradition halten sich Nienburger Bürger, Gäste und Freunde der Stadt das letzte Wochenende im September frei, um gemeinsam vier tolle Tage im Rahmen des Altstadtfestes zu feiern.

Vollmundige Ankündigung im Internet

Von kultigen Bands, die sich über die Partymeilen verteilt die sprichwörtliche „Klinke in die Hand geben“, über den beliebten gebührfreien Flohmarkt bis hin zum verkaufsoffenen Sonntag mit attraktiven Aktionen der örtlichen Gewerbetreibenden reicht gewöhnlich das Programm, das Besucher auch aus weiter Ferne nach Nienburg lockt. In diesem Jahr fällt der Veranstaltungstermin auf den 23. bis 26. September. Auf einigen Seiten im Internet wird das Altstadtfest 2021 auch schon vollmundig angekündigt. Es wäre das 50. Altstadtfest und somit ein ganz besonderer Anlass zum Feiern.

„Bei den aktuellen Bedingungen wird es nichts mit dem Altstadtfest“

Aber – ist es tatsächlich realistisch, ein Volksfest mit Tausenden Besuchern zu feiern in Anbetracht der Corona-Pandemie, die zwar rückläufig ist, aber laut der Meinung der Experten noch lange nicht überstanden? Um diese Frage zu klären, hat der Blickpunkt nachgefragt – und zwar bei einem der beiden hauptverantwortlichen Veranstaltern des Altstadtfestes, Georgios Pechlevanoudis vom Nienburg Service. Der Nienburger Gastronom erklärte: „Bei den aktuellen Bedingungen wird es nichts mit dem Altstadtfest.“

In schrägen Verkleidungen über den Flohmarkt ziehen. Auch das ist fester Bestandteil des Altstadtfestes.

Nach aktuellem Stand nur bestuhltes Einzelkonzert möglich

Unter den gegebenen Hygienevorschriften und -konzepten sei der Rahmen eines möglichen Festes in der Innenstadt auf ein bestuhltes Event auf dem Kirchplatz beschränkt. „Zu einem Einzelkonzert könnten zum Beispiel 200 bis 300 Leute kommen“, so Pechlevanoudis. Vorgeschrieben sei außerdem eine Bestuhlung mit ausreichendem Abstand. „Das wäre kein Altstadtfest“, bedauert der Veranstalter, der das Event seit vielen Jahren gemeinsam mit Jens Bokeloh organisiert.

Derzeit ist noch alles offen

„Wenn allerdings angesichts der sinkenden Inzidenzen die Einschränkungen noch weiter gelockert würden, dann könnten wir darüber nachdenken, kurzfristig ein Fest auf die Beine zu stellen.“ Weil man einen engen Kontakt zu Veranstaltungstechnikern und Partnern pflege, sei es durchaus denkbar, auf veränderte Umstände spontan zu reagieren. „Wir warten ab, wie der Stand der Dinge Ende Juli Anfang August ist“, stellt Pechlevanoudis in Aussicht. Derzeit ist also noch alles offen. Erst der weitere Verlauf der Corona-Pandemie und die für September geltenden Vorschriften werden die endgültige Entscheidung bringen. Vielleicht klappt es ja doch noch mit dem Altstadtfest...

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet
Fußball

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22
Politik

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Meistgelesene Artikel

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Kommentare