Polizei sucht Zeugen 

17 neue Fälle: Autos in Nienburg beschädigt

Nienburg - Nachdem bereits in der Silvesternacht eine Reihe von Autos in Nienburg mutwillig beschädigt worden waren, ermittelt die Nienburger Polizei nun in einer Serie von insgesamt 17 weiteren Taten.

Ob diese im Zusammenhang mit den zurückliegenden Sachbeschädigungen stehen, ist bisher Spekulation. Bisher haben insgesamt 17 Geschädigte Anzeigen gegen Unbekannt erstattet, weil ein oder mehrere Täter bis zu drei Reifen an ihren Fahrzeugen zerstochen hatten. 

Tatzeitraum war die Nacht von Freitag bis Samstagmorgen, 12. und 13. Januar. Alle Taten ereigneten sich im Bereich folgender Straßen und Plätze: Posener Straße, Stettiner Straße, Waldenburger Straße sowie ein Parkplatz Ziegelkampstraße mit Verbindung zur Waldenburger Straße. 

Über 20 Reifen verschiedenster Größen und Hersteller waren vermutlich mittels eines Messers eingestochen und damit unbrauchbar geworden, berichtet Polizeisprecher Axel Bergmann. Glücklicherweise hatten alle Fahrzeugnutzer den Schaden rechtzeitig bemerkt und die Fahrt nicht angetreten. Es sei nicht auszudenken was passiert wäre, wenn jemand mit einem solchen Reifenschaden am Straßenverkehr teilgenommen hätte, sagt der Polizist. Ein Auto mit platten Reifen ist kaum noch zu kontrollieren, wodurch Verkehrsunfälle programmiert seien. Je nach zerstörten Reifen beträgt der angerichtete Schaden zwischen 100 und 200 EUR, wodurch sich der Gesamtschaden auf rund 3000 bis 50.00 Euro beläuft. Zeugenhinweise, verdächtige Beobachtungen sowie Hinweise auf den oder die möglichen Täter erbittet die Polizei Nienburg unter Tel. 05021/97780.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Technik

Die Playstation Classic im Test

Die Playstation Classic im Test
Reisen

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben
Reisen

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt
Politik

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt

Kommentare