Vor 13 Jahre altem Kind entblößt

Exhibitionist in Stolzenau: Polizei sucht Hinweise

Stolzenau - Die Polizei in Stolzenau bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Aufklärung von zwei Taten eines Exhibitionisten.

Am Donnerstag, 14. Juni, gegen 12.45 Uhr sowie am 28. Juni, gegen 15.45 Uhr zeigte sich ein bisher unbekannter Täter jeweils einem 13-jährigen Kind mit entblößtem Unterleib. Das berichtet jetzt ein Polizeisprecher.

Die Taten ereigneten sich in den Bereichen Feuerschicht sowie Oldemeyerstraße/Sünkenberg. Der Gesuchte ist etwa 20 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und eine eher dunklere Hautfarbe, so wie sie oft bei Südeuropäern vorzufinden ist, erklärt die Polizei. Am 28. Juni war er mit einem roten T-Shirt, einer blauen Badehose und Sandalen bekleidet. Der Mann nutzte ein Auto unbekannter Marke, das schwarz ist und nach Beschreibung „sportlich“ wirkt. 

Auto aus Diepholz?

Aufgrund der Hinweise geht die Polizei davon aus, dass wahrscheinlich  ein Zulassungskennzeichen aus Diepholz - mit den Buchstaben „DH“ - an dem Auto angebracht ist. Zeugen für die beiden zurückliegenden Taten sowie Hinweise auf ein verdächtiges Fahrzeug nimmt das Polizeikommissariat in Stolzenau unter der Telefonnummer: 05761/92060 entgegen. 

Die Polizei bittet ausdrücklich darum, nicht selbst tätig zu werden, sondern die Dienststelle zu informieren. Die Gefahr, dass dabei sonst möglicherweise ein Unschuldiger angegriffen wird, ist zu groß.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnen

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet
Fußball

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Hochinzidenzkommune seit heute

Corona im Landkreis Nienburg: Hochinzidenzkommune seit heute

Anglermord in Nienburg: Angeklagter in Haft gestorben

Anglermord in Nienburg: Angeklagter in Haft gestorben

Feuer auf B6: Fahrer von Gefahrgut-Lkw verhindert Vollbrand

Feuer auf B6: Fahrer von Gefahrgut-Lkw verhindert Vollbrand

Kommentare