Klingende Glückwünsche

Spielmannszug Doenhausen wird 60 – und alle feiern mit

+
Im Rahmen des Festprogramms anlässlich seines 60-jährigen Bestehens lieferte der Spielmannszug Doenhausen am Sonntag im Gasthaus Parrmann eine schwungvolle Probe seines Könnens.

Eystrup - Von Horst Friedrichs. Ein Geburtstagskind brachte seine Gäste in Stimmung: 60 Jahre alt wurde der Spielmannszug des Schützenvereins Doenhausen und sorgte am Sonntag im Gasthaus Parrmann in Eystrup schwungvoll für Feierlaune. Mit dem Dauerhit „Es gibt kein Bier auf Hawaii“ regten die Spielleute erst einmal im Dreivierteltakt zum Schunkeln an. Dann Tempowechsel, und im Marschrhythmus ging die Post ab. Sieben weitere Formationen überbrachten im Saal von Parrmann ihre klingenden Glückwünsche. Alle zusammen zeigten mit der klanglichen Vielfalt ihrer Stücke, wie eindrucksvoll Spielmannszüge und Musikzüge ihren zeitgemäßen Sound weiterentwickelt und perfektioniert haben. Entsprechend begeistert war der Beifall, den die Mitwirkenden von ihren fachlich versierten Zuhörern ernteten.

Ina Müller, Vorsitzende des Schützenvereins Doenhausen, begrüßte die Teilnehmer der festlichen Veranstaltung. Als musikalische Gäste nahmen daran teil: der Musikzug der Grafenstadt Hoya, die Spielmannszüge Bücken, Blender, Rohrsen, Dolldorf, Lichtenhorst sowie Erichshagen-Wölpe mit seinem Jugendzug.

Ehrengäste, die Ina Müller willkommen hieß, waren: Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer, Eystrups Bürgermeister Jost Egen, der Landesmusikleiter des Niedersächsischen Sportschützenverbands, Hermann Buchholz, der Ehrenvorsitzende des Schützenkreises Nienburg, Heinz-Dieter Wolter, der Vorsitzende des Schützenverbands Weser, Hans-Jürgen Meyer, sowie der Ehrenvorsitzende des gastgebenden Vereins, Werner Müller.

Abordnungen zahlreicher Vereine

Außerdem begrüßte Ina Müller Abordnungen des TSV Eystrup, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, des Scharnhorster Dorfvereins sowie der Schützenvereine Eystrup, Wechold, Hämelhausen-Hohenholz, Luttum, Ahausen, Martfeld, Hassel, Eitze und Balge.

In einem Überblick schilderte die Vereinsvorsitzende die 60-jährige Geschichte des Spielmannszugs im Schützenverein Doenhausen. „Es hat viele Höhen und Tiefen gegeben“, sagte sie. „Aber heute sollten wir stolz darauf sein, dass wir dieses Ziel, unseren 60. Geburtstag, erreicht haben. So weit zu kommen, war nicht leicht, und wir wissen, dass es in Zukunft sicherlich nicht einfacher wird.“

Ina Müller bedankte sich bei allen, die durch ihre aktive Mithilfe die Geburtstagsfeier ermöglicht hatten. Insbesondere dankte sie Sonja Musial für ihre Planung der Veranstaltung, zu der auch das Schützenfest am Vortag gehörte.

Ehrengäste gratulierten zum 60-jährigen Bestehen (von links): Detlef Meyer (Samtgemeindebürgermeister), Hans-Jürgen Meyer (Schützenverbandsvorsitzender), Hermann Buchholz (Landesmusikleiter des Niedersächsischen Sportschützenverbands), Heinz-Dieter Wolter (Ehrenvorsitzender des Schützenkreises Nienburg), Ina Müller (Vorsitzende des Schützenvereins Doenhausen) und Jost Egen (Bürgermeister der Gemeinde Eystrup).

Bürgermeister Detlef Meyer gratulierte dem Spielmannszug Doenhausen im Namen der Samtgemeinde Grafschaft Hoya und sagte: „Es ist toll, dass Sie dieses Forum für junge Musiker geschaffen haben.“

Im Namen der Gemeinde Eystrup gratulierte Bürgermeister Jost Egen. Er lobte den Spielmannszug Doenhausen für seine rege Jugendarbeit und überreichte Ina Müller dafür den Beleg einer Geldüberweisung an den Verein.

Landesmusikleiter Hermann Buchholz übergab der Doenhauser Vorsitzenden eine Ehrenurkunde, ausgestellt vom Niedersächsischen Sportschützenverband.

Ina Müller neue Kreismusikleiterin

Heinz-Dieter Wolter, Ehrenvorsitzender des Schützenkreises Nienburg, gratulierte Ina Müller, die vor Kurzem zur Kreismusikleiterin gewählt worden ist, und sagte: „Nun hoffen wir auf frischen Wind im Musikwesen des Landkreises Nienburg.“

Grüße und Glückwünsche überbrachten auch die Vertreter der teilnehmenden Vereine. Es folgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit viel Musik, einer Kaffee- und Kuchentafel und angeregten Gesprächen in gemütlicher Runde.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden
Politik

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen
Mehr Sport

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Nienburg

Sommergewinnspiel: Es sind schon zahlreiche Urlaubsgrüße eingetroffen

Sommergewinnspiel: Es sind schon zahlreiche Urlaubsgrüße eingetroffen

Meistgelesene Artikel

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Eystrup: Brennende Wildwiese gelöscht

Eystrup: Brennende Wildwiese gelöscht

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Stellfläche für Wohnmobile in Nienburg verschwindet

Stellfläche für Wohnmobile in Nienburg verschwindet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.