Familienzentrum bietet zwei Veranstaltungen an

Experten-Informationen rund um ADHS

+
Der Mediziner Lars Budde und Ergotherapeutin Jutta Mack informierten bereits 2013 im Familienzentrum über ADHS. Die Themenreihe erhielt damals großen Zuspruch. 

Hoya - ADHS, was ist das eigentlich? Eine Modediagnose? Eine psychische Störung oder eben einfach „nur“ eine Eigenart? ADHS steht für Aufmerksamkeits-Defizit- / Hyperaktivitäts-Störung und ist keine Modeerkrankung, sondern eine Krankheit, die erheblichen Auswirkungen auf viele Lebensbereiche haben kann. Mit zwei Fachvorträgen bietet das Familienzentrum Grafschaft Hoya in seinen Räumen an der Rudolf-Harbig-Straße 4a in Hoya Gelegenheit, sich fundiert über ADHS zu informieren.

Am Mittwoch, 26. April, steht um 19.30 Uhr ein Themen-Elternabend zu ADHS auf dem Programm, am Dienstag, 2. Mai, um 19 Uhr eine Info-Veranstaltung für pädagogisches Fachpersonal wie Lehrer, Erzieher und familienbegleitende Pädagogen.

Abend für Eltern

Die Referenten beim Elternabend am 26. April sind Experten: der Hoyaer Arzt Lars Budde, die Hoyaer Ergotherapeutin Jutta Mack und Sonja Löhmann vom Gesundheitsamt Nienburg. Die Besucher erhalten nicht nur allgemeine Informationen rund um ADHS und die medizinischen, psychologischen sowie sozialen Aspekte der Krankheit. Ihnen werden auch therapeutische Möglichkeiten vorgestellt, und sie erfahren mehr über die Diagnostik und Diagnose von ADHS.

Des Weiteren geht es um den Umgang mit Begleiterscheinungen, wie beispielsweise impulsives Verhalten, Reizoffenheit, Ticks und motorische Unruhe, aber auch Verträumtheit und verlangsamte Reaktionen sowie deren mögliche Konsequenzen.

Auswirkungen einer ADHS-Erkrankung auf das soziale Umfeld des Betroffenen sind ebenso Thema wie eventuelle Spätfolgen bei einer Nichtbehandlung.

Außerdem nennen die Experten am 26. April unterstützende Hilfsangebote und Anlaufstellen.

Abend für Pädagogen

Die zweite Veranstaltung am 2. Mai um 19 Uhr richtet sich an pädagogisches Fachpersonal. An diesem Abend informieren dieselben drei Experten wie beim Elternabend über ADHS. Dann geht es zusätzlich um medizinische und wissenschaftliche Grundlagen, um pädagogische, therapeutische Hilfsansätze sowie um den konkreten Umgang mit betroffenen Kindern. J as

Der Besuch beider Abende ist kostenlos. Anmeldungen bei Heike Teichmann, der Leiterin des Familienzentrums, unter Telefon 04251/6707710 oder per E-Mail an info@familienzentrum-hoya.de.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin
Technik

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung
Auto

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser
Technik

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Feuer in Bücken schnell gelöscht

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Zerschlitzt – dabei waren sie gerade neu

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Samtgemeinde favorisiert weiterhin Wechold als Standort für Umspannwerk

Kommentare