Mehrere Wehren waren im Einsatz

Feuer im Förderturm

+
Schnell löschen konnten die Einsatzkräfte den Brand.

Stolzenau - Von Uwe Witte. Eine Meldung über ein Feuer mitten in der aufgeständerten Förder- und Sortieranlage eines Kieswerkes, an der östlichen Weserseite rief die Feuerwehren aus Leese, Stolzenau, Holzhausen, Nendorf und Schinna am Mittwochnachmittag zum Einsatz.

Da sich der Brandherd in etwa 20 Metern Höhe befand, wurde auch die Drehleiter Liebenau alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz konnte die sich im Brand befindliche Kabeltrasse mit Hilfe eines Feuerlöschers löschen. Das Feuer hatte sich auch schon in die darüber gelegene Kabine ausgebreitet. Auch dieses Feuer wurde mit dem Feuerlöscher gelöscht. Die Drehleier kam nicht mehr zum Einsatz. Dem Einsatzleiter Klaus Borges unterstanden 45 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen. Das Rote Kreuz aus Steyerberg und die Feuerwehr Schinna wurden noch während des Einsatzes zu einem anderen Einsatz abgerufen. Die ebenfalls anwesende Polizei und die Feuerwehren konnten diesen Einsatz nach einer Stunde beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne
Auto

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike
Reisen

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal
Politik

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Meistgelesene Artikel

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Nienburg: Detektiv stellt Ladendieb

Nienburg: Detektiv stellt Ladendieb

Nienburger erkennt sein gestohlenes Rad wieder

Nienburger erkennt sein gestohlenes Rad wieder

Bildungspolitischer Meilenstein

Bildungspolitischer Meilenstein

Kommentare