Brandursache auf Übungsgelände ungeklärt

Feuer in Clausewitz-Kaserne nicht durch Schießübung verursacht

+
Der Moorbrand in Meppen war das spektakulärste, aber nicht einzige durch Schießübungen ausgelöste Feuer in diesem Sommer.

Langendamm - Von Leif Rullhusen. Über Wochen bekämpften Einsatzkräfte den Moorbrand bei Meppen. Bis zu 1600 Brandbekämpfer, auch aus dem Landkreis Nienburg, waren auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle im Einsatz.

Es war der spektakulärste durch Bundeswehrschießübungen ausgelöste Brand – aber bei weitem nicht der einzige. Auch in Langendamm gab es in diesem Sommer einen Zwischenfall. In einem Bericht des Bundesverteidigungsministeriums an den Bundestag werden neben dem über Wochen schwelenden Moorbrand im Emsland weitere 31 Truppenübungsplätze aufgelistet, auf denen Feuer in diesem Sommer bekämpft werden mussten. 

Auf der Liste steht verschiedenen Medienberichten zufolge, unter anderem laut der Neuen Osnabrücker Zeitung, die Clausewitz-Kaserne in Langendamm. Auf Blickpunkt-Nachfrage bestätigt Onno Meyer, Feldwebel für Standortangelegenheiten in der Clausewitz-Kaserne, einen Brand auf der dortigen Standortschießanlage. In der Nacht zum 5. Juli war an einem Wall ein Feuer ausgebrochen. „Der Brand ist aber definitiv nicht durch Schießübungen ausgelöst worden“, betont Meyer. „Das Feuer ist außerhalb der Dienstzeiten in der Nacht ausgebrochen.“ 

Die Ursache habe die Feuerwehr nicht klären können. In der entsprechenden Zeit hätten Baumaßnahmen an der Schießanlage stattgefunden. Ob diese Arbeiten etwas damit zu tun haben könnten, dafür gebe es ebenfalls keine Hinweise. Es könne ebensogut Selbstentzündung gewesen sein.

Der Brand im Emsland war am 3. September durch bei großer Trockenheit vorgenommene Raketentests der Bundeswehr ausgelöst worden und konnte erst vor wenigen Tagen gelöscht werden. Er fraß sich unterirdisch durch die Moorlandschaft. Laut Bundeswehr brannte es zwischenzeitlich auf einer Fläche von etwa zwei mal vier Kilometern. Hunderte Brandbekämpfer waren im Einsatz, hunderttausende Tonnen klimaschädliches CO2 wurden freigesetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen
Technik

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test
Politik

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel
Politik

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

Gemeinsam gegen den Hausärztemangel

Gemeinsam gegen den Hausärztemangel

Kommentare