Haus nicht mehr zu retten 

Feuer in Rehburg: Senior im Krankenhaus

Rehburg - Zu einem brennenden Haus im Rehburger Lerchenweg wurden am Dienstag gegen 15.10 Uhr Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Haus bereits in Flammen und konnte nicht mehr gerettet werden, berichtet ein Polizeisprecher am Mittwochnachmittag. 

Der Bungalow ist nach aktuellem Stand nicht mehr bewohnbar. Der 71 Jahre alte Bewohner konnte sich rechtzeitig ins Freie retten und wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung  in das Nienburger Krankenhaus eingeliefert. 

An den Löscharbeiten waren die Feuerwehren aus Bad Rehburg, Rehburg, Loccum, Münchehagen, Winzlar und Mardorf mit rund 65 Feuerwehrleuten beteiligt. Auch mit der Drehleiter haben sich die Helfer auf den Weg zur Einsatzstelle gemacht, konnten aber noch während der Anfahrt wieder umdrehen. 

Nach ersten Ermittlungen der Brandursachenermittler des zuständigen Polizeikommissariates Stolzenau liegt die Brandursache in einem unsachgemäßen Umgang mit einem Heizofen. Andere Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?
Nienburg

„Zwergenweihnacht“ in Hoya

„Zwergenweihnacht“ in Hoya
Nienburg

Weihnachtsmarkt in Schierholz

Weihnachtsmarkt in Schierholz
Welt

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Meistgelesene Artikel

Falscher Gasalarm in Hoya

Falscher Gasalarm in Hoya

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

Kommentare