60 Feuerwehr-Leistungsgruppen treten im September in Eystrup an / Fast-„Heimspiel“ für Gandesbergen

Göbber-Betriebshof dient als Arena für die Wettbewerbe

+
Damit aus dem Betriebshof ein Wettbewerbsplatz wird, besprechen die Mitglieder des Arbeitskreises vor Ort die Platzeinteilung.

Nienburg/Eystrup - Dort, wo normalerweise Lastwagen mit feinsten Zutaten für Konfitüren auf ihre Abfertigung warten, treten im September 60 Feuerwehr-Leistungsgruppen aus ganz Niedersachsen an, um beim Landesentscheid zu punkten. Auf dem Betriebshof der Firma Göbber in Eystrup gehen dann die Wettbewerbe des Landesfeuerwehrverbands über die Bühne.

Damit am 20. September alles wie am Schnürchen läuft, trifft sich derzeit regelmäßig ein engagierter Arbeitskreis und leistet die notwendige Vorarbeit. Der Kreis setzt sich zusammen aus Mitgliedern vom Landes- und Kreisfeuerwehrverband, der Feuerwehrführung der Samtgemeinde Grafschaft Hoya und der örtlichen Feuerwehr.

Nach der ersten Vorbesprechung kam der Arbeitskreis kürzlich erneut zusammen. Diesmal nahmen sie den geplanten Austragungsort auf dem Firmengelände des Eystruper Konfitürenherstellers Göbber in Augenschein.

Ausgestattet mit Warnwesten und Sicherheitsschuhen zogen sie über den Platz. Dabei widmete sich das Organisationsteam in der Hauptsache der Aufteilung des Platzes. Es besprach den Richtungsverlauf der drei nebeneinander liegenden Bahnen, mögliche Stellplätze für die erforderlichen Versorgungs- und Verwaltungs-Zelte, die An- und Abfahrtswege bis hin zu den Sitzmöglichkeiten für die Zuschauer.

„Im Durchschnitt sehen 2000 bis 3000 Zuschauer die Wettbewerbe“, war aus den Reihen der Landesfeuerwehr zu erfahren. „Das können aber auch schon mal 5000 werden.“ Platz ist auf jeden Fall genug da. „Wir haben hier ein hervorragendes Gelände mit allen Möglichkeiten“, freut sich Kreisbrandmeister Bernd Fischer.

Im Anschluss an die Platzbegehung traf sich der Arbeitskreis im Feuerwehrhaus Eystrup, um die Eindrücke und Möglichkeiten zu besprechen und die Planung weiter zu optimieren. Der knapp 20-köpfige Kreis will in den bevorstehenden Wochen zu weiteren Vorbereitungstreffen zusammenkommen.

Aus dem Landkreis Nienburg sind vier Gruppen bei dem Landesentscheid dabei: In der Wertungsgruppe der wasserführenden Fahrzeuge geht die Ortswehr Kleinenheerse-Glissen an den Start. Bei den Tragkraftspritzengruppen hingegen tritt mit der Ortsfeuerwehr Gandesbergen eine heimische Mannschaft an.

Ein Novum hingegen schafften die Feuerwehrleute aus Holte-Langeln. Sie qualifizierten sich mit beiden Gruppen für den Landeswettbewerb.

as

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wohnen

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft
Reisen

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben
Reisen

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau
Politik

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

„Blut wird immer dringend benötigt“

„Blut wird immer dringend benötigt“

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Kommentare