Geschmolzener Plastikspaltenboden

Feuerwehren eilen zu verrauchtem Ferkelstall

+

Eitzendorf - Zu einem vermeintlichen Brand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Eitzendorf wurden am Freitag gegen 13.30 Uhr mehrere Feuerwehren gerufen.

Gelöscht werden musste jedoch nichts. In einem Stall war unterhalb eines Heizlüfters, der auf dem Gang stand, der Plastikspaltenboden geschmolzen. Dadurch kam es zu einer Rauchentwicklung. Der Besitzer alarmierte umgehend die Feuerwehr, teilt Feuerwehr-Pressesprecherin Marion Thiermann mit. Etwa 50 Einsatzkräfte aus Wechold, Wienbergen, Eitzendorf und Hoya, die Einsatzleitung Ort aus Bücken sowie die Polizei und ein Rettungswagen machten sich auf den Weg zu dem Betrieb. 

Da in dem Stall rund 180 Ferkel untergebracht waren, kam zudem eine Tierärztin dorthin. Die anwesenden Atemschutzgeräteträger trieben die Tiere vom verrauchten Abteil in ein anderes. Etwa fünf Ferkel kamen ums Leben.

vik

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Politik

Premierministerin May: Brexit-Deal fast fertig

Premierministerin May: Brexit-Deal fast fertig
Wohnen

Neue Garderoben sind zugleich Nutzmöbel und Dekoration

Neue Garderoben sind zugleich Nutzmöbel und Dekoration
Karriere

Wie werde ich Goldschmied/in?

Wie werde ich Goldschmied/in?

Meistgelesene Artikel

Umbau des Ritterguts Ovelgönne zum Kinderheim soll 1,7 Millionen Euro kosten

Umbau des Ritterguts Ovelgönne zum Kinderheim soll 1,7 Millionen Euro kosten

Nienburg: B6 für einen Tag gesperrt

Nienburg: B6 für einen Tag gesperrt

Neues Verfahren  bei Lungenerkrankung in Helios Kliniken erfolgreich

Neues Verfahren  bei Lungenerkrankung in Helios Kliniken erfolgreich

Mord statt Totschlag

Mord statt Totschlag

Kommentare