Simulation 

Feuerwehrübung in Warpe wirkt täuschend echt

+

Warpe - Einen täuschend echt wirkenden schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 148 in Warpe simulierte am Montag die Feuerwehr.

Gegen 19.20 Uhr wurden insgesamt 60 Einsatzkräfte zur Unfallstelle gerufen, wo laut Übungsszenario vier eingeklemmte Personen aus zwei frontal gegeneinandergestoßenen Autos gerettet werden mussten. Per Sirenen und Meldeempfänger waren die Wehren Bücken, Warpe, Helzendorf und Wietzen alarmiert worden. Ebenfalls dabei: die Johanniter-Unfallhilfe aus Hoya und Landesbergen sowie der Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya und Nienburg. Sie waren mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort. 

Die drei Bücker Feuerwehrleute Daniel Koröde, Mark Kottner und Peter Ottermann hatten die Übung ausgearbeitet. Ziel war es, die Einsatzkräfte zu schulen und die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst zu trainieren.

mtm

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen
Welt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt
Auto

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger
Leben

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Meistgelesene Artikel

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Versuchter Einbruch in Uchte

Versuchter Einbruch in Uchte

Kommentare