Abistreich 2011 in Hoya

1 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
2 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
3 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
4 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
5 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
6 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
7 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.
8 von 14
„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.

„Wer Schillerstraße kennt, der wird Schülerstraße lieben.“ Mit dieser Maxime startete der Abiturjahrgang des Johann-Beckmann-Gymnasiums gestern Vormittag seinen Abistreich. Die Lehrer mussten bunt kostümiert auf der Bühne Platz nehmen und als Schüler im „Unterricht“ improvisieren, während die Schulabgänger ihre Lehrer parodierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Karneval-Prunksitzung in Stolzenau

In Stolzenau sind die Narren los. Bis auf den letzten Platz waren die Stühle bei der Prunksitzung in Stolzenau besetzt. Gemeinsam wurde das …
Karneval-Prunksitzung in Stolzenau
Nienburg

Theaterpremiere „Ditmaal wat mit Niveu!“ in Gandesbergen

„Ditmaal wat mit Niveu!“ heißt die plattdeutsche Komödie, mit der am Samstag die Theatergruppe Gandesbergen Premiere feierte. Sie nimmt das Genre …
Theaterpremiere „Ditmaal wat mit Niveu!“ in Gandesbergen
Auto

Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend

Motorradfahren boomt. Aber nicht nur die Retrowelle fließt weiter. Interessante neue Maschinen kommen jetzt in verschiedenen Gattungen auf den Markt: …
Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend
Reisen

Sieben ausgezeichnete Hotels in Spanien, in denen sich Urlaub lohnt

Spanien zählt zu den Reisezielen der Deutschen schlechthin. Nicht zuletzt die Hotels erfreuen sich großer Beliebtheit. Diese sieben Hotels sind …
Sieben ausgezeichnete Hotels in Spanien, in denen sich Urlaub lohnt

Meistgelesene Artikel

Karneval in Stolzenau: „Eine tolle Atmosphäre“

Karneval in Stolzenau: „Eine tolle Atmosphäre“

Lkw fährt Schlagenlinien: Zeugen gesucht 

Lkw fährt Schlagenlinien: Zeugen gesucht 

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Sparkasse Nienburg: Elf Geschäftsstellen vor dem Aus 

Sparkasse Nienburg: Elf Geschäftsstellen vor dem Aus 

Kommentare