TSV Eystrup - Hannover 96

1 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
2 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
3 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
4 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
5 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
6 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
7 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
8 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.

Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Möbelhaus in Jaderberg nach Feuer zerstört 

Ein Möbelhauses in Jaderberg ist am Dienstagmorgen in Flammen aufgegangen und vollständig niedergebrannt. 
Möbelhaus in Jaderberg nach Feuer zerstört 
Nienburg

Sommergewinnspiel: Mit Rekordbeteiligung auf die Zielgerade

Sommergewinnspiel: Mit Rekordbeteiligung auf die Zielgerade

Bilder vom Moorbrand in Meppen

Seit zwei Wochen brennt ein Moor bei Meppen. Die Bundeswehr hatte das Feuer mit Raketentests ausgelöst. Jetzt wird der Katastrophenfall ausgerufen.
Bilder vom Moorbrand in Meppen
Nienburg

Herbstmarkt in Hoya

Mit vielen Aktionen für Groß und Klein fand der Herbstmarkt am Wochenende im Bürgerpark und rund um die Martinskirche statt.
Herbstmarkt in Hoya

Meistgelesene Artikel

Bunt, bunter, Altstadtfest

Bunt, bunter, Altstadtfest

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Altstadtfest Nienburg: das Programm 2018 im Überblick

Altstadtfest Nienburg: das Programm 2018 im Überblick