TSV Eystrup - Hannover 96

1 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
2 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
3 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
4 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
5 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
6 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
7 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.
8 von 48
Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.

Diese 29. Spielminute dürfte Tolga Lambrich nicht so schnell vergessen: Mutterseelenallein stand der Stürmer des TSV Eystrup gestern Abend vor Hannover-96-Keeper Markus Miller - ging vorbei und schoss die Kugel flach und hart aus 14 Metern ins lange Eck. Jubel bei 2100 Fans im eigenen Stadion. Es war das 1:2 und gleichzeitig das letzte Tor des Clubs aus der 1. Kreisklasse Nord. Aber dies und das 1:17 (1:7) gegen den acht Klassen höher spielenden Bundesligisten störte am Ende niemanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Nikolausmarkt in Bücken

Gleich neben der Stiftskirche in Bücken begann am Sonntag am frühen Nachmittag der traditionelle Nikolausmarkt mit sanft vom Himmel schwebenden …
Nikolausmarkt in Bücken
Geld

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Die letzte Folge der vierte Staffel flimmerte Mitte November über die Bildschirme - hier sehen Sie zwölf Startups, die nach ihrem Deal den Durchbruch …
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Geld

Da rollt der Rubel: Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Der FC Bayern München gilt als einer der besten und reichsten Vereine weltweit - so wie seine Spieler. Wie viel Müller & Co. pro Saison abräumen, …
Da rollt der Rubel: Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018
Nienburg

Lego-Ausstellung in Hoya

Die Lego-Technik-Ausstellung am Samstag bei der Firma „Weber & Wohlers” an der Langen Straße in Hoya lies nicht nur Lego-Begeisterte staunen. „Das …
Lego-Ausstellung in Hoya

Meistgelesene Artikel

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt