Karneval in Hoya

1 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
2 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
3 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
4 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
5 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
6 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
7 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.
8 von 55
Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“. Drei bunt geschmückte Wagen der Weser-Narren sowie des Karnevalsclubs „Echte Freunde“ waren richtige Blickfänge. Rund eineinhalb Stunden zogen die Narren durch die Straßen. Auffallend präsentierten sich auch die Mitglieder der Jugendgruppe „Crazy Black Sheep“, die als Vampire zum Umzug antraten (Bild). Die „Witzmöhren“ gingen als rechteckige Tempo-Packungen an den Start. Mit von der Partie waren auch die „Liebenauer Grashüpfer“ sowie Hoyas Prinzenpaar Sascha 1. und Steffi 1. Viele schaulustige Einwohner ließen sich das Spektakel vor der eigenen Haustür nicht entgehen. Für die jüngsten Zuschauer gab es nach Kölschem Vorbild Süßigkeiten. In der Weserkneipe ließen die Karnevalisten den Tag bei ausgelassener Stimmung ausklingen.

Gut gelaunt zeigten sich am Sonnabendnachmittag viele Menschen in der Hoyaer Innenstadt rund um den Zwergenbrunnen. Zum wiederholten Mal hieß es beim Karnevalsumzug „Hoya, Helau!“.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Fotostrecke: Turniere von Tanzsportzentrum am Wochenende

Nicht nur in der Sonne – auch auf der Tanzfläche ging es am vergangenen Wochenende heiß her. Gleich drei Turniere hatte das 1. Tanzsportzentrum (TSZ) …
Fotostrecke: Turniere von Tanzsportzentrum am Wochenende
Karriere

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Manchmal macht es zack und das Abi-Motto steht sofort. Für manche ist aber auch Gehirnschmalz gefragt. Hier eine Auswahl der besten Sprüche zum …
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Nienburg

Sternfahrt der Blue Nights macht Halt in Hassel

Vier Chapter der Blue Nights, des größten Polizeimotorradclubs der Welt, trafen sich zu einer gemeinsamen Ausfahrt. Erst ging es in einer Sternfahrt …
Sternfahrt der Blue Nights macht Halt in Hassel
Nienburg

Nienburg: Blumen für die Wilhelmstraße 

Wenn Ursula Laux mit Eimer, Schaufel und Harke unterwegs ist, wird es in der Wilhelmstraße wieder etwas bunter. Seit Wochen pflanzt sie, jätet …
Nienburg: Blumen für die Wilhelmstraße 

Meistgelesene Artikel

Zerreisprobe für Hebammen 

Zerreisprobe für Hebammen 

Stolzenau: Feuer in Döner-Restaurant 

Stolzenau: Feuer in Döner-Restaurant 

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Kommentare