Vier Nienburger bei Unfall getötet

1 von 5
Familientragödie auf der B482 in Petershagen.
2 von 5
Bei einem Unfall mit einem Lkw wurden am Mittwochmorgen vier Personen aus Nienburg getötet, drei weitere schwer verletzt.
3 von 5
Der Lkw stand fast quer zur Fahrbahn.
4 von 5
Ein Beamtin des LKA bei der Spurensuche an der Unfallstelle.
5 von 5
Der zweite Rettungshubschrauber landet. Der andere steht schon auf der B 482

Schreckliche Familientragödie in Ostwestfalen: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Petershagen bei Minden sind am Mittwoch ein kleines Kind und drei Erwachsene aus Nienburg in einem Kleinbus gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Lokalsport

Gelungene Mischung beim Nienburger Reiterfest

Nienburg - Spitzensport trifft Nachwuchs-Wettbewerbe: Beim Nienburger Reiterfest in der Alpeide wurde dem Publikum wieder die volle Breite des …
Gelungene Mischung beim Nienburger Reiterfest
Nienburg

Schützenfest in Bücken

Yvonne Thies ist die neue Königin beim Schützenfest geworden.
Schützenfest in Bücken
Karriere

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Eine ruhige Kugel schieben und dabei viel Geld verdienen? Eine US-Studie hat Berufe ausfindig gemacht, in denen gutes Gehalt auf wenig Stress trifft.
Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen
Nienburg

Entlassungsfeier an der Oberschule Hoya

Die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs der Oberschule wurden am Donnerstag feierlich entlassen.
Entlassungsfeier an der Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Spargellauf: Neues Team hat sich formiert

Spargellauf: Neues Team hat sich formiert

Wo Weil Kirschen nascht

Wo Weil Kirschen nascht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion