Nienburger Straße und Weserbrücke werden in den Sommerferien saniert

Fünf Wochen Vollsperrung in Nienburg

+
Die Buckelpiste voller Schlaglöcher ist bald Geschichte.

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Das Ende der Buckelpiste „Nienburger Straße“ ist absehbar.

„Die Bauarbeiten sind für die Sommerferien geplant“, berichtet Jens Kortebein, Leiter des Sachgebiets Straßenbau bei der Stadt Nienburg. Bis der Verkehr über den frischen Asphalt rollen kann, müssen die Autofahrer allerdings noch einmal die Strapazierfähigkeiten ihrer Geduldsfäden testen. Nach derzeitigem Stand wird der betroffene Abschnitt zwischen der B6-Abfahrt Nienburg West/Wesertor und dem Famila-Kreisel nämlich vom 9. Juli bis 3. August – also für vier Wochen – komplett gesperrt.

Ganz in trockenen Tüchern ist diese Terminplanung noch nicht, da die Ausschreibungsfrist für die Bauarbeiten erst an diesem Freitag endet. Danach kann die Stadt die eingegangenen Angebote prüfen.

Ausgebremst: Aufgrund der Straßenschäden setzte die Stadt bereits vor zwei Jahren die erlaubte Geschwindigkeit herab. 

Die Sanierungsarbeiten im Rahmen einer halbseitigen Sperrung durchzuführen, sei keine Alternative, erklärt Kortebein. „Das ist schon aus Arbeitsschutzgründen nicht zu machen.“ Dazu seien die Arbeiten zu umfangreich. Schließlich bekomme die Straße nicht einfach eine neue Asphaltdecke, sondern auch einen vollständig neuen Unterbau.

Gewissermaßen als Vorgeschmack ist bereits direkt zuvor die Weserbrücke im Verlauf der Brückenstraße für eine Woche vom 2. bis 6 Juli, ebenfalls aufgrund von Sanierungsarbeiten, komplett gesperrt. Hier stehen unter anderm Korrosionsschutzmaßnamen an dem Stahlbauwerk an.

Neben der noch nicht beendeten Ausschreibungsfrist könnte das Wetter den Terminplan ausbremsen. Bei Regen sind zum Beisspiel Korrosionschutzarbeiten an der Brücke nicht möglich.

Definitiv gewährleistet sei aber, dass sowohl die Wesertorpasage als auch die Kraftfuttermühle über eine der beiden Straßen erreichbar sind, versichert Kortebein. Selbstverständlich seien während der Arbeiten entsprechende Umleitungen ausgeschildert.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Politik

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter
Welt

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Karriere

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Meistgelesene Artikel

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

„Bredenbeck Open“: Crossgolfturnier der „Acker Hacker“ in Wietzen

„Bredenbeck Open“: Crossgolfturnier der „Acker Hacker“ in Wietzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.