Feuerwehreinsatz in alter Bäckerei an der Eystruper Bahnhofstraße, aber keine Gefährdung

Gasgeruch statt Brötchenduft

Zur Sicherheit sperrte die Feuerwehr die Bahnhofstraße zwischen Hauptstraße und Schützenstraße, bis sie Klarheit hatte, dass keine gefährlichen Stoffe ausgetreten waren. - Foto: Anette Steuer

Eystrup - Bei Entkernungsarbeiten in einer ehemaligen Bäckerei an der Eystruper Bahnhofstraße nahmen Arbeiter am Freitagmittag einen gasähnlichen Geruch wahr. Sie verließen deshalb sofort das Gebäude und alarmierten die Polizei und Feuerwehr. Daraufhin wurden um 11.55 Uhr die Feuerwehren Eystrup, Hoya und Bücken sowie der ABC-Zug des Landkreises an die Einsatzstelle gerufen. Des Weiteren eilten der Rettungsdienst und die Polizei an den Ort des Geschehens. Wenig später gab die Feuerwehr Entwarnung.

Im Zuge der ersten Maßnahmen wurde die Bahnhofstraße zwischen Hauptstraße und Schützenstraße vollständig gesperrt. Währenddessen ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, um Messungen vorzunehmen.

Im alten Verkaufsraum, wo früher Brot und Brötchen vor sich hin dufteten, hatten die Bauarbeiter den Geruch wahrgenommen, und so begannen dort auch die Messungen der Einsatzkräfte. Dabei konnten die Fachleute des ABC-Zugs jedoch keine gefährlichen Stoffe identifizieren. Auch im restlichen Gebäude wurde laut Aussage von Einsatzleiter Uwe Kardas kein Gas festgestellt. Eine weitere Kontroll-Messung zeigte ebenfalls keine schädlichen Gase an.

Vermutet wird, dass die Arbeiter einen Gasgeruch aus alten Leitungen wahrnahmen, der sich jedoch schnell verzog. „Sich dann zurückzuziehen und die Feuerwehr zu rufen, war absolut richtig“, lautete die einhellige Meinung der Einsatzkräfte.

Vorsichtshalber lüfteten die Feuerwehrleute anschließend das Gebäude, bevor sie die Rückfahrt antraten.

Die ehemalige Bäckerei wird demnächst vollständig abgerissen, um Platz für den Neubau eines Vier-Familienhaus zu machen. - as

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali
Karriere

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind
Politik

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an
Reisen

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Meistgelesene Artikel

Reitturnier zum Jubiläum

Reitturnier zum Jubiläum

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Bekifft mit dem Motorrad unterwegs

Bekifft mit dem Motorrad unterwegs

Wetterexperte Manfred Kettel sieht aktuelle Lage entspannt

Wetterexperte Manfred Kettel sieht aktuelle Lage entspannt

Kommentare