"Gaunerzinken" in Steyerberg

Steyerberg - In den Abendstunden am Donnerstag, 18. Januar, stellte eine Anwohnerin fest, dass eine ihr unbekannte Person sogenannte "Gaunerzinken" an die Hauswand aufgemalt hatte. Zuvor wurde die Frau von einem fremden Mann aufgesucht.

"Gaunerzinken" werden durch Personen an Gebäuden angebracht, um Informationen über die Eigentümer/Mieter des Objektes an weitere potentielle Straftäter zu übermitteln, die sich diese Informationen dann zu Nutze machen. Einen Abend zuvor sei die Anwohnerin durch eine ihr fremde, männliche Person aufgesucht und befragt worden. Nach einem kurzen Gespräch sei dieser Mann in einen hellfarbenen PKW eingestiegen. 

Die Polizei Stolzenau bittet nun alle Anwohner im Bereich Dornkamp  und umliegenden Bereich, sensibel auf fremde Personen, die an Haus und Wohnung klingeln, zu reagieren. Die Polizei rät, fremden Personen gegenüber keine Informationen preiszugeben und die Eingangstür zügig zu schließen. Sollten eigene Feststellungen in diesem Zusammenhang getroffen worden sein, bittet die Polizei Stolzenau unter 05761/92060 um Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Technik

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger
Mehr Sport

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler
Reisen

Wanderung zu den Nato-Türmen im Bayerischen Wald

Wanderung zu den Nato-Türmen im Bayerischen Wald
Reisen

"Unser kleines Versailles" - Gärten in der Normandie

"Unser kleines Versailles" - Gärten in der Normandie

Meistgelesene Artikel

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Kind mit Downsyndrom: Rehburger Paar erlaubt Blick in den Alltag 

Nienburger Erfinder bei TV-Show „Das Ding des Jahres“

Nienburger Erfinder bei TV-Show „Das Ding des Jahres“

Stadt Nienburg sucht noch Wahlhelfer für Europa- und Landratswahl

Stadt Nienburg sucht noch Wahlhelfer für Europa- und Landratswahl

Brexit führt ein Paar aus Münchehagen vor den Traualtar

Brexit führt ein Paar aus Münchehagen vor den Traualtar

Kommentare