Polizei sucht Zeugen 

Lkw im Gegenverkehr: 72-Jähriger fährt gegen Laterne 

Landesbergen - Zu einem Unfall ist es am Mittwoch in Landesbergen gekommen. Ein Kradfahrer wurde bei einem Zusammenprall mit einer Laterne verletzt. 

Gegen 13.55 Uhr war ein 72 Jahre alter Däne mit seinem Motorrad Honda Goldwing auf der Bundesstraße 215 in Richtung Leese unterwegs. Im Kurvenbereich bemerkte er einen einen entgegenkommenden Lkw, berichtet die Polizei. 

Dieser Lkw befand sich zu diesem Zeitpunkt nach Angaben des Dänen mit seinem Fahrzeug teilweise auf der Gegenfahrbahn. Um einen Frontalanprall mit dem Lkw zu vermeiden, ist der Kradfahrer ausgewichen. Daraufhin prallte er mit seinem Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne. 

Am Krad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.Der Kradfahrer wurde leichtverletzt. Zu einem Zusammenprall mit dem Lkw kommt es glücklicherweise nicht. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Nienburg fort, ohne sich um den entstandenen Schaden und den Kradfahrer zu kümmern. Daher fragt die Polizei: Wer kann Hinweise zu dem Geschehensablauf beziehungsweise dem Lkw und dessen Fahrer machen?

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/ZB/dpa - Bildfunk

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt
Politik

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar
Welt

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch
Reisen

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Kommentare