Eystruperin findet Geldbörse und steckt sie einfach ein

Portmonee einfach eingesteckt

+
Das Amtsgericht verurteil eine Eystruperin, die ein gefundenes Portmonee samt Inhalt einfach behält

Nienburg - Von Andreas Wetzel. Eine 32-jährige Frau aus Eystrup musste sich vor dem Amtsgericht Nienburg verantworten, weil sie im November 2016 auf einer Tankstelle an der Verdener Landstraße ein Portmonee fand, dieses einsteckte und nicht dem Eigentümer zuführte.

Neben den Papieren des Eigentümers befanden sich auch 400 Euro Bargeld in dem Portmonee. Gegen die Frau hatte die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl erlassen, gegen den sie Widerspruch eingelegt hatte, sodass dieser Vorfall jetzt vor dem Amtsgericht Nienburg verhandelt wurde.

Bei der Gerichtsverhandlung gab die Angeklagte an, dass sie das Portmonee an sich genommen habe, um es später per Post dem Angeklagten wieder zuzusenden. Dies habe sie auch ihrem Bekunden nach getan, indem sie das Portmonee in einem großen Briefumschlag gesteckt, ihn adressiert und frankiert habe. Auf Nachfrage der Staatsanwaltschaft wie groß der Briefumschlag gewesen sei und wieviel Porto sie auf den Umschlag geklebt habe, konnte sie keine schlüssige Antwort geben.

Die Frau konnte zweifelsfrei als Täterin identifiziert werden, da die Tankstelle kameraüberwacht ist und sie und ihr Fahrzeug beim Aufheben des Portmonees aufgezeichnet wurden.

Die Angaben der Angeklagten, sie habe das Portmonee dem Geschädigten zuschicken wollen, wertete das Amtsgericht als unglaubwürdig und verurteilte die Frau schließlich wegen Fundunterschlagung zu einer Geldstrafe von 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher
Politik

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?
Politik

Deutschland will bei Streit um Asowsches Meer schlichten

Deutschland will bei Streit um Asowsches Meer schlichten
Welt

Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien

Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien

Meistgelesene Artikel

Edeka-Pläne schreiten voran - Baubeginn für 2020 geplant

Edeka-Pläne schreiten voran - Baubeginn für 2020 geplant

Grundschulen in Drakenburg und Haßbergen vor dem Aus

Grundschulen in Drakenburg und Haßbergen vor dem Aus

Husum: Keine eigenen Erinnerungen mehr

Husum: Keine eigenen Erinnerungen mehr

Hoya: Warenempfang war nicht zu beweisen

Hoya: Warenempfang war nicht zu beweisen

Kommentare