Hoyaer Brandschützer laden Fünf- bis Siebenjährige ein

Geschichten im Feuerwehrauto hören

Petra Guder hat beim Probelesen in Jason Kramer (6) und Merle Altenau (5) interessierte Zuhörer gefunden. - Foto: Anette Steuer

Hoya - Spannende Geschichten für Kinder zwischen fünf und sieben Jahren stehen am Dienstag, 24. Mai, um 16.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Hoya auf dem Programm. Die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Petra Guder lädt zu dieser besonderen Vorlesestunde ein. „Meine Kameraden und ich verwandeln die Mannschaftsräume der Feuerwehrautos in gemütliche Leseecken“, sagt sie. „Dort lesen wir den Kindern spannende Geschichten vor.“

Die Vorlesestunde ist Teil der Aktion „Unser Jahr für Kinder“ der Hoyaer Feuerwehr, die jeden Monat eine andere Aktivität anbietet.

Während den Kleinen von 16.30 bis 17.30 Uhr Geschichten vorgelesen werden, können sich die Eltern im Feuerwehrhaus bei einer Tasse Kaffee einen Film über die Feuerwehr Hoya ansehen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten die Organisatoren von der Hoyaer Feuerwehr um telefonische Anmeldung bei Petra Guder unter der Rufnummer 04251/6590.

as

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Fußball

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL
Mehr Sport

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino „Filmpalast am Hafen“ seit November im Lockdown

Nienburger Kino „Filmpalast am Hafen“ seit November im Lockdown

Balge-Mord: Kinder der Angeklagten verweigern Aussage

Balge-Mord: Kinder der Angeklagten verweigern Aussage

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz steigt

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz steigt

Obdachloser sieht Diebstahl als Ausweg

Obdachloser sieht Diebstahl als Ausweg

Kommentare