Mehr als 100 Aussteller

Große Bühne für die heimische Wirtschaft

+
Die Samba-Gruppe des Spielmannszuges Rohrsen erhielt viel Beifall für ihre musikalischen Darbietungen.

Marklohe - Die zehnte Gewerbeschau WiM (Willkommen in Marklohe) sei ein Erfolg, resümierte Friedrich Kruse, erster Vorsitzender des Gewerbevereins Marklohe, am Sonntagabend.

Während am ersten Ausstellungstag der Besuch aufgrund des Regens verhaltener gewesen war, waren am Sonntag tausende von Besuchern in den Gewerbering gekommen, um sich von dem Angebot der mehr als 100 Aussteller inspirieren zu lassen.

Zu der offiziellen Eröffnung mit kostenlosem Bürgerfrühstück begrüßte Kruse auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Verwaltung, allen voran die Bundestagsabgeordneten Katja Keul (Grüne) und Maik Beermann (CDU) sowie Landrat Detlev Kohlmeier und Samtgemeindebürgermeisterin Inge Bast-Kemmerer. Der Einladung gefolgt waren auch die Vorsitzenden der benachbarten Gewerbevereine Siegfried Heidorn (Heemsen) und Cord Prange (Wietzen). Kruse dankte vor allem den zahlreichen Ausstellern, die mit Attraktionen an ihren Ständen für ein besonderes Einkaufserlebnis sorgten.

Heimische Wirtschaft stärken

Kohlmeier würdigte die Bemühungen des Gewerbevereins, eine Ausstellung zu organisieren, bei der sich die heimische Wirtschaft präsentiere und die heimische Wirtschaftskraft gestärkt werde. Er ging auch auf die WiM-Himbeeren ein, die extra für die Gewerbeschau kreiert wurden. Den Früchten sei im Mittelalter eine heilende Wirkung zugesprochen worden. Sie ständen für Stärke, so Kohlmeier. 

Die Gründungsmitglieder des Gewerbevereins Marklohe wurden bei der Eröffnung der zehnten Gewerbeschau ausgezeichnet.

„Ich bin froh, dass es weitere Gespräche geben soll“, sagte er mit Blick auf den Zusammenschluss der Gewerbevereine Wietzen und Marklohe. „Ich möchte sie ausdrücklich ermuntern, Stärke und gemeinsames Handeln in den Vordergrund zu stellen.“

Maik Beermann zollte dem Gewerbeverein Lob und Anerkennung. Mit der Einkaufs- und Erlebnismesse biete er den Besuchern und Kunden die Möglichkeit, sich über die Vielfältigkeit der Aussteller zu informieren und sich in persönlichen Gesprächen beraten lassen zu können. „Wo Handel und Gewerbe florieren, geht es auch den Menschen gut“, sagte Katja Keul.

Auch Marklohes stellvertretender Bürgermeister Werner Cunow lobte die Organisatoren und überbrachte gleichzeitig die Glückwünsche der Kommune zum 25-jährigen Jubiläum des Gewerbevereins.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens wurden auch die Gründer des Gewerbevereins geehrt. Auf Initiative von Willi Bargemann wurde der Verein am 8. September 1992 gegründet. Friedrich Kruse und sein Stellvertreter Michael Haller zeichneten die Damen und Herren der ersten Stunde aus: Volker Kluge, Petra Blietschau-Rohlfs, Ria Schindler, Eckhard Deicke, Klaus Kunkel, Andreas Heinrich, Volkhard Grube und Heinz-Dieter Schröder. Geehrt wurden auch 14 Betriebe, die seit 25 Jahren dem Gewerbeverein angehören.

Rundgang mit Ehrengästen

Anschließend begaben sich die Veranstalter mit ihren den Ehrengästen auf einen Rundgang über das Ausstellungsgelände. Am Gemeinschaftsstand der Drakenburger Firmen AGT, Com Pro und der Tischlerei Struckmeier, die an ihrem Messestand über Einbruchschutz und Videoüberwachungsanlagen informierten, versuchte Maik Beermann vergeblich, gewaltsam ein einbruchgeschütztes Fenster zu öffnen.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann versuchte beim Rundgang erfolglos, gewaltsam ein einbruchgeschütztes Fenster zu öffnen.

Viele Besucher der zweitägigen Ausstellung zeigten sich begeistert von der Vielfalt an den Ausstellungsständen. Vorgestellt wurden moderne Heizungsanlagen, Badeinrichtungen, Fahrräder, Gartengestaltungen und Versicherungen. Außerdem konnten sich die Besucher über die neuesten Automodelle, moderne Gartengestaltung und über verschiedene Angebote aus der Dienstleistungsbranche informieren.

Vielfältig war auch das Angebot des Rahmenprogramms der Vereine und Verbände. Viel Beifall von den Besuchern erhielten unter anderem die Kindertagesstätte „Rappelkiste“, die altdeutsches Liedgut vortrug, und die Kunstradfahrerinnen des Sportvereins Woltringhausen. Zu den weiteren Highlights des Rahmenprogramms gehörten eine große Tombola und am Samstagabend und der Auftritt der Rock-Party-Band Coverpiraten aus Hamburg im Gastronomiezelt.

msa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag
Fußball

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei
Wirtschaft

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kommentare