Kräfte von Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Große Suchaktion nach vermisstem Mann in Stolzenau

+
Auch ein Polizeihubschrauber war an der Suche beteiligt

Stolzenau. Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr an der Weser und ein über Stolzenau kreisender Hubschrauber sorgten am Mittwochabend für wilde Spekulationen.

Grund für den Einsatz zwischen 20 und 22 Uhr war ein versuchter Suizid. Ein Mann aus Stolzenau hatte angekündigt, sich in der Weser umzubringen, berichtet Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann. Daraufhin starteten Polizei und Feuerwehr eine groß angelegte Suchaktion. Allein 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr suchten das Weserufer auf rund drei Kilometern Länge ab. gegen 22 Uhr erhielt die Polizei schließlich den entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort des vermissten Mannes, wo sie ihn auch antraf. Der alkoholisierte und gesundheitlich angeschlagene Mann wurde zunächst ins Stolzenauer Krankenhaus eingeliefert und anschließend in eine Fachklinik überwiesen. Axel Bergmann bedankt sich ausdrücklich für den engagierten Einsatz der Feuerwehrkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet
Politik

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst
Politik

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"
Leben

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Meistgelesene Artikel

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Nienburger Segelwiesen: Bebauung noch nicht in Sicht

Nienburger Segelwiesen: Bebauung noch nicht in Sicht

Zwei tote Heidschnucken auf einer Wiese in Rodewald entdeckt

Zwei tote Heidschnucken auf einer Wiese in Rodewald entdeckt

Kommentare