Überprüfungen in weiteren Einrichtungen stehen nun an

Tafel kommt von der Wand: Schule geräumt

+
In die Jahre gekommen: Materialermüdung war es wohl, die gestern für ein frühzeitiges Ende des Unterrichts sorgten.

Langendamm - Von Nikias Schmidetzki. Für die Schüler der Langendammer Grundschule war am Dienstag der Unterricht vorzeitig beendet: Bereits um kurz nach 10 Uhr rückten Eltern an und holten ihre Kinder ab. Der Grund war eine bauliche Überprüfung mit anschließender Ausbesserung durch den Bauhof der Stadt Nienburg.

Was passiert war, liest sich zunächst, wie aus dem Drehbuch einer Schülerklamotte. Dabei war es tatsächlich eine glückliche Fügung, dass nicht mehr passiert ist. Ein „Whiteboard“ war heruntergefallen. Das sind moderne Tafeln, die seit einigen Jahren – im Fall der Grundschule Langendamm seit 2010 – an vielen Einrichtungen Verwendung finden. Glück im Unglück hatte dabei ein Schüler, den die Tafel dem Vernehmen nach nur leicht traf.

Nach Aussage von Jan Wendorf, Jurist bei der Stadtverwaltung, war die Verankerung rausgerissen. Materialermüdung sei dafür vermutlich ursächlich gewesen. Es habe nicht nach einer unsachgemäßen Installation ausgesehen. Die „Whiteboards“ seien sogar leichter als die herkömmlichen mit Kreide zu beschreibenen Großtafeln. Vielmehr seien für die neuen Tafeln damals die bestehenden Halterungen genutzt worden. Nach einer Begehung bekam schließlich der Bauhof von der Stadt als Schulträgerin den Auftrag, das Problem – vorsorglich auch gleich bei anderen Tafeln – zu beseitigen.

Im nächsten Schritt soll es auch anderen Standorten an den Kragen gehen. Um weitere Vorfälle dieser Art zu vermeiden, folgen dort auch bauliche Überprüfungen. Und so bleibt für einen Großteil der Schülerschaft der Wermutstropfen, dass der Unterricht für den nächsten Tag sichergestellt werden sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote
Welt

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
Politik

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kommentare