Harte Zeiten – nicht nur für Kraftfahrer

Drei Monate lang geht bald nichts mehr am Knotenpunkt der beiden Bundesstraßen 214 und 215 unter der Nienburger B6-Unterführung, dem sogenannten Nordring. Danach soll dafür alles viel besser funktionieren. Ein Kommentar von Nikias Schmidetzki

Drei Monate lang geht bald nichts mehr am Knotenpunkt der beiden Bundesstraßen 214 und 215 unter der Nienburger B6-Unterführung, dem sogenannten Nordring. Danach soll dafür alles viel besser funktionieren. Diese drei Monate aber werden nicht nur Auto- und Lastwagenfahrer auf eine harte Geduldsprobe stellen. Dank einer großzügig geplanten Umleitung über die Celler und die Wölper Straße werden auch hunderte Anwohner das Mehraufkommen an Verkehr merken.

Zwar sollen sich ortskundige Autofahrer „ihren Weg suchen“, wie es Uwe Schindler von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hofft, da die meisten Durchgangsstraßen aber nur für Anlieger frei sind, dürfte die tatsächliche Auswahl nicht mehr allzu groß sein. Hinzu kommt die empfohlene Strecke aus dem Norden über Hoya und Marklohe auf die B6. Wer Navi und Routine ausschaltet, kann diesen Weg in Kauf nehmen, der Umweg ist jedoch entsprechend lang.

Einbußen im Weihnachtsgeschäft soll es nicht geben, für Ende November ist die Fertigstellung geplant. Ob sich aber Kunden von Geschäften an der Verdener Landstraße auf den Weg machen, wenn sie nicht „mal eben“ dort vorbeifahren können, das bleibt eine Hoffnung der Unternehmer, die sich erst bewahrheiten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Wie werde ich Gleisbauer/in?

Wie werde ich Gleisbauer/in?
Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Kommentare