Unbewohntes Wohnhaus in Stöckse zum zweiten Mal in Flammen/ Auch Scheune brannte schon

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

+

Stöckse - Am gestrigen Dienstag kam es zu einem Brand in Stöckse. Das Feuer breitete sich in einem unbewohnten Wohnhaus zum zweiten Mal, nun  im Obergeschoss, aus. Brandstiftung sei laut Polizeiangaben nicht ausgeschlossen.

Gegen 20.50 Uhr schlugen sowohl Feuerwehr als auch Polizei Alarm: Ein leerstehendes Wohnhaus  hatte in Stöckse, In der Delle 4, im Obergeschoss angefangen zu brennen. 

Das Gebäude, welches seit Frühjahr letzten Jahres unbewohnt ist, war dieses Mal im Obergeschoss brandbetroffen. Bereits im Februar 2016 war das Erdgeschoss des Wohnhauses durch ein Feuer zerstört worden, anschließend hatte im März die an das Wohnhaus angrenzende Scheune gebrannt.

Zu diesem Zeitpunkt musste auch die Mieterin das Haus verlassen. Die Polizei konnte durch ihre Ermittlungen in beiden Fällen einen technischen Defekt oder natürliche Einflüsse als Brandursache ausschließen. Erneut mussten am gestrigen Abend 98 Kameraden der ortsansässigen und umliegenden Feuerwehren ausrücken, nachdem eine Anwohnerin aus der Nachbarschaft Flammen im Obergeschoss der "Brandruine" festgestellt hatte. Auch in diesem Fall schließt die Polizei vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Daher werden Zeugen gebeten, die tatrelevante Beobachtungen zwischen 20 Uhr und 21 Uhr gemacht haben, sich bei der Polizei Nienburg / Schaumburg unter Tel. 05021/ 97780 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler
Politik

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden
Politik

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem
Reisen

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

Klaffendes Loch in Nienburgs Fußgängerzone

Klaffendes Loch in Nienburgs Fußgängerzone

"Gaunerzinken" in Steyerberg

"Gaunerzinken" in Steyerberg

Erstes Indoor-Festival Nienburgs im Februar

Erstes Indoor-Festival Nienburgs im Februar

Diebstahl aus Auto

Diebstahl aus Auto

Kommentare