Heimatverein stellt Veranstaltungsübersicht vor

Volles Programm im Eystruper Güterschuppen

+
Horst Müller-Kuntzer (links) und Horst Wyss aus dem Vorstand des Heimatvereins präsentieren vor dem Vereinsdomizil, dem Alten Güterschuppen, das Plakat für die erste Veranstaltung in diesem Jahr: den Tag des Einbruchschutzes am 15. Januar. 

Eystrup - Von Michael Wendt. So viele gab’s noch nie: Zwölf Veranstaltungen plant der Heimatverein Eystrup für dieses Jahr im Alten Güterschuppen, davor oder nebenan bei der Senffabrik Leman. Dazu kommt jeden ersten Montag im Monat um 17.30 Uhr die Geschichtswerkstatt. „In Eystrup wird sonst in kultureller Hinsicht nichts angeboten. Der Heimatverein will sein Angebot nun verstärken“, sagt Vorstandsmitglied Horst Müller-Kuntzer bei der Vorstellung des Programms.

Der ehemalige Güterschuppen ist in den vergangenen Jahren saniert worden und seit 2016 offizielles Domizil des Heimatvereins. Parkmöglichkeiten direkt vor der Tür, neue Toiletten, eine funktionale Deckenheizung und vor allem ein großer, vielseitig nutzbarer Raum, der je nach Bestuhlung maximal fast 200 Personen fasst: Das Gebäude bietet optimale Bedingungen als Veranstaltungszentrum. „Die Räumlichkeiten sollen jetzt auch genutzt werden!“, sagt Horst Müller-Kuntzer.

Deshalb hat die „Kulturgruppe“ innerhalb des Heimatvereins ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das Veranstaltungen für alle Altersgruppen bietet. „Ich denke, da sind ein paar schöne Sachen bei, die auch Leute ansprechen, die bisher noch nicht den Kontakt mit dem Heimatverein gefunden haben“, sagt Horst Müller-Kuntzer. „Wir versuchen uns jetzt auch mal an Gästen wie den Musikern Gottfried Böttger und Henning Pertiet.“ Die beiden spielen im Juni in Eystrup. Ihr Engagement bedeutet für den Heimatverein ein gewisses finanzielles Risiko, und Müller-Kuntzer hofft, dadurch „keine Miesen zu machen“.

Das Veranstaltungsprogramm erarbeitet haben:

– Margrid Lach,

– Gerhild Köhr,

– Uwe Adebahr,

– Liselotte Bischoff,

– Annelore Graue,

– Wilfried Graue,

– Horst Wyss und

– Horst Müller-Kuntzer

Programm

Hier eine Übersicht des geplanten Programms. Wenn nicht anders angegeben, ist der Alte Güterschuppen (Am Bahnhof 8) Veranstaltungsort. Details zu den einzelnen Veranstaltungen, wo es (wenn nötig) Eintrittskarten gibt und was sie kosten, nennen wir in einer separaten Berichterstattung zu den einzelnen Terminen.

Tag des Einbruchschutzes

So., 15.1., 11-17 Uhr

Experten von Betrieben aus der Region informieren an diesem Tag über Sicherheitsmaßnahmen im häuslichen Bereich. Außerdem ist Dietmar Scholz vom Präventionsrat Samtgemeinde Grafschaft Hoya vor Ort. Der Polizist war Leiter der Diensstelle in Hoya und arbeitet mittlerweile bei der Polizeiinspektion in Nienburg. Einbruchsschutz ist eines seiner Spezialthemen. Der Eintritt ist frei.

Winterdampf

Sa., 28.1., 14-20 Uhr

Im Krafthaus der Senffabrik Leman (Alexanderweg 75) präsentiert der Heimatverein die historische Dampfmaschine in Betrieb. Dazu passend zeigen viele Aussteller ihre Modelldampfmaschinen. Es gibt Kaffee und Kuchen, Glühwein und Kaltgetränke sowie Öl- und Essigspezialitäten zu kaufen. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung „Soko S – die Jagd nach dem Bombenattentäter von Bremen und Eystrup“

Mi., Sa., So., zwischen 21.1. und 1.2.

Die Sonderausstellung des Polizeimuseums in Nienburg kommt für sechs Ausstellungstage nach Eystrup. Sie beschreibt die Geschehnisse um die Attentate, die Erich von Halacz 1951 in Eystrup und Bremen beging und in Verden versuchte. Und sie stellt dar, wie die Polizei dem später verurteilten Täter auf die Spur kam.

Genaueres zur Ausstellung auf der Internetseite der Polizei: https://goo.gl/Y9m2uB (Direktlink zum Artikel). Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten der Ausstellung: mittwochs von 16 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Themenabend Astrid Lindgren

So., 19.2, 19 Uhr

„Astrid Lindgren ganz persönlich, auf Spurensuche durch Südschweden“ ist dieser Themenabend betitelt. Peter von Sassen, bekannt als Moderator im NDR-Fernsehen, zeigt eine Audiovisionsschau über die Kinderbuchautorin.

Marionettenausstellung

So., 9.4., 11-17 Uhr

Marionettenbauerin Rotraud Scholz aus Verden, Puppenmacherin Sandra Diederich aus Hodenhagen und Fotograf Uwe Jöstingmeier aus Schwarme zeigen von ihnen gefertigte Figuren sowie Fotos davon. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Barfuss durch Deutschland / Gesund ernähren, gesund bleiben

So., 14.5., 15 Uhr

Der in Wechold lebende Arzt Frank Jester vermittelt in verständlicher und humorvoller Weise, wie man sich gesund ernähren kann. Außerdem berichtet er von seinen Erfahrungen während seiner 30-tägigen Barfuss-Tour im September 2015 von Hamburg bis zum Bodensee.

Gottfried Böttger und Hennig Pertiet

Sa., 3.6., 20 Uhr

Der Hamburger Gottfried Böttger, Gründungsmitglied des „Panikorchesters“ und langjähriger Pianist bei der NDR-Talkshow „3 nach 9“, und sein Neffe Henning Pertiet aus Verden spielen Family Boogie, Jazz, Blues, Boogie Woogie und Ragtime. Ihr Ausnahmetalent haben sie bereits mehrfach bei Konzerten in der Region bewiesen, zuletzt in Süstedt.

Dampfmaschinenfest

Sa.+So. 29.+30.7., 10-18 Uhr

Rund um den Bahnhof feiert die Interessengemeinschaft Senffabrik Leman ihr mittlerweile drittes Dampfmaschinenfest. Außer der stationären Dampfmaschine in der Fabrik laufen an diesem Tag viele dampfbetriebe Gast-Fahrzeuge. Der Eintritt ist frei.

Sommerfest

Sa., 12.8., 20 Uhr

Sein Sommerfest feiert der Heimatverein mit Musik der 70er- und 80er-Jahre. Dafür engagiert er eine Liveband. Möglicherweise ist dies „Fullhouse“, sie hat ihr Kommen aber noch nicht final zugesagt.

Figurentheater

So., 22.10., 15 Uhr

Das Figurentheater Ekke-Neckepen aus Langwedel spielt „Der kleine Wal“, eine Geschichte über eine Freundschaft zwischen einem Schiffsjungen und einem kleinen Wal. Für Kinder ab vier Jahren.

Plattdeutsche Geschichten

So., 5.11., 15 Uhr

Die Autorin Grete Hoops (Jahrgang 1935) aus Tarmstedt liest plattdeutsche Geschichten.

Gospelkonzert

Sa., 18.11., 19 Uhr

Der Gospelchor aus Rethem singt im Alten Güterschuppen. 

www.heimatverein-eystrup.de

Kommentar „tolles Programm!“ von Michael Wendt

Erst das Lob, dann das Fluchen

Ein Blues-Konzert, eine Ausstellung zu den Bombenattentaten des Erich von Halacz’, ein Astrid-Lindgren-Themenabend, ein Figurentheater für Kinder und acht weitere Veranstaltungen: Bunter hätte der Heimatverein Eystrup sein Jahresprogramm kaum gestalten können. Hut ab dafür! Die Eystruper stehen mit ihrem kulturellen Engagement in einer Reihe mit vielen, vielen anderen innovativen, energiegeladenen Menschen, die das Leben in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya mit ihren kleinen Orten so abwechslungsreich machen. Wenn wir Zeitungsredakteure mal wieder fluchen, dass es zwischen Schweringen und Hilgermissen, zwischen Warpe und Hämelhausen eine Flut an Veranstaltungen gibt, denen wir in der Berichterstattung nicht vollends gerecht werden können, dann ist das für das kulturelle Angebot in der Region vor allem eins: ein gutes Zeichen.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali
Karriere

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind
Politik

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an
Reisen

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Meistgelesene Artikel

Reitturnier zum Jubiläum

Reitturnier zum Jubiläum

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Autoscooter-Diebe stellen sich der Polizei

Bekifft mit dem Motorrad unterwegs

Bekifft mit dem Motorrad unterwegs

Wetterexperte Manfred Kettel sieht aktuelle Lage entspannt

Wetterexperte Manfred Kettel sieht aktuelle Lage entspannt

Kommentare