Standesamtstatistik 2016: Mühle Margarethe ist ein beliebter Trauort

74 Hochzeiten, eine Geburt und 113 Todesfälle

+

Hoya - Die Zahl der standesamtlichen Trauungen ist 2016 in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya höher ausgefallen als erwartet. „Schaut man sich die vergangenen sechs Jahre im direkten Vergleich an, so kann man feststellen, dass im Durchschnitt in den geraden Jahren circa 15 Trauungen weniger stattfinden als es in den ungeraden Jahren der Fall ist“, sagt Standesbeamtin Stefanie Schomburg. Mit insgesamt 74 Eheschließungen sei das Jahr 2016 Spitzenreiter der „geraden Traujahre“ seit der Fusion der Samtgemeinde Eystrup mit der Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Jahr 2011.

Die Personen, die sich in der Samtgemeinde das Ja-Wort gaben, kamen überwiegend aus Hoya, Eystrup, Bücken, Hassel und Hilgermissen. Einige kamen aber auch aus Nienburg, Haßbergen, Oldenburg und Gütersloh. Die Eheschließenden waren im Durchschnitt 37 Jahre alt.

Stefanie Schomburg bedauert, dass im vergangenen Jahr das sonst sehr beliebte Trauzimmer im Kulturzentrum Martinskirche in Hoya wegen der aktuellen Baumaßnahme nicht zur Verfügung stand. „Erfreulicherweise hat sich dies nicht negativ auf die Anzahl der Trauungen ausgewirkt“, sagt die Standesbeamtin, „denn die Brautpaare konnten in einem unserer übrigen Trauzimmer ein ebenso schönes Ambiente für ihren besonderen Tag vorfinden. Dieses ist sicherlich auch auf die vielen vereinsaktiven Helfer in den Trauzimmern außerhalb der beiden Rathäuser zurückzuführen.“ Paare können außer in den Standesämtern in Hoya und Eystrup in Busch’ens Mühle in Nordholz, im Heimathaus in Wechold und in der Mühle Margarethe in Eystrup heiraten.

Ein Trauzimmer sticht laut Schomburg ganz besonders in der Statistik hervor. Sie und ihre Kolleginnen Mareen Witthöft und Bianca Meier hätten 2016 in der Mühle Margarethe 17 standesamtliche Eheschließungen vorgenommen, darunter eine Doppeltrauung. Die meisten Ja-Worte wurden im Rathaus Hoya entgegengenommen. Dort fanden 39 Trauungen statt. Darüber hinaus wurde im Jahr 2016 auch eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft beim Standesamt Hoya geschlossen. Besonders freuen sich die Standesbeamtinnen auch darüber, eine Hausgeburt beurkundet zu haben. Das Sterberegister zählt für das vergangene Jahr insgesamt 113 Todesfälle auf dem Samtgemeindegebiet.

„Auch das kommende Jahr 2017 startet sehr vielversprechend. Bereits jetzt haben 25 Paare feste Terminreservierungen für Trauungen beim Standesamt Hoya vorgenommen“, sagt Stefanie Schomburg. Insbesondere der Monat Juli scheine möglicherweise wegen der Zahlenkombination 7/2017 für viele Paare sehr reizvoll zu sein.

Schomburg berichtet, dass die Zahl der Wochenend-Trauungen stetig zunehme. Rund 40 Prozent aller Eheschließungen fänden außerhalb der regulären Geschäftszeiten des Standesamts statt.

Quelle: kreiszeitung.de

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs
Fußball

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017
Mehr Sport

Gänsehaut-Triumph für Vettel in Monaco

Gänsehaut-Triumph für Vettel in Monaco
Politik

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Meistgelesene Artikel

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Hotelprojekt am Wesavi in der Dauerwarteschleife

Hotelprojekt am Wesavi in der Dauerwarteschleife

„Insektenspray hilft irgendwann nicht mehr“

„Insektenspray hilft irgendwann nicht mehr“

Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Kommentare