Gedichte und Erzählungen

Holtorferin sammelt Geschichten übers Leben

+
Walfriede Nolte hat Geschichten und Gedanken rund um das Leben auf dem Land festgehalten. Sie nimmt ihre Leser dabei auch mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten.

Holtorf - Ein ganzes Leben in Worten, das hat jetzt Walfriede Nolte in Form eines Buches herausgebracht. In dem Band „Der Giebichenstein und andere Dorfgeschichten“ wurde das Lebenswerk der 88-Jährigen festgehalten.

In Geschichten und Gedichten erzählt Nolte vom Krieg und dem harten Leben auf dem Land. Aber auch schöne Ereignisse und die kleinen Freuden, die ihr besonders die Natur verschafft, sind wichtige Themen in dem blauen Büchlein. So gibt es Gedichte mit den Titeln „Blumen“, die Nolte in allen Jahreszeiten beobachtet, „Gartenfreufreude“, in dem die Autorin ihren schön anzusehenden und ertragreichen Bauerngarten beschreibt, und „Der Lindenbaum“, der nicht nur Treffpunkt für Vögel und Bienen ist, sondern auch hübsch anzusehen.

Doch wie im Leben gibt es in Noltes Erzählungen nicht nur Freude. Dass ihr Weg und das Leben ihrer ganzen Familie vom Krieg gezeichnet sind, zeigt sich immer wieder in den kurzen Texten. Besonders nachdenklich stimmt die Geschichte „Goldene Konfirmation“, in der sich die Seniorin an ihre Konfirmation am 18. März 1945 zurückerinnert. ,

Während sich die Familie Sorgen um den Vater und einen Bruder macht, ohne zu wissen, wo diese gerade sind, soll dieses Fest gefeiert werden. Dabei ist der Alltag von Bombengeschwadern geprägt und die Jugendlichen konnten Gott in dieser Zeit kaum verstehen. Doch in diesem Text beschreibt Nolte dann auch, welch Glück der Frieden ihnen brachte. Schließlich endete der Krieg kurz darauf. Eine schöne Jugendzeit begann und der Frieden blieb – dafür zeigt sie sich dankbar.

Mit Theaterstücken fing alles an 

Schon als junge Mutter hat Nolte die Lust am Schreiben entdeckt. „In der Zeit unserer Familiengründung hatte ich es mir zur Aufgabe gemacht, – wenn eins unserer Kinder Geburtstag hatt – ein Kasperstück zu schreiben und zur Freude der Kinder vorzuspielen“, erinnert sie sich. Als ihre Kinder größer waren, blieb sie bei Stift und Papier und schrieb ihre ersten Gedichte. Immer dabei hatte sie seitdem einen Zettel und einen Bleistift in ihrer Schürzentasche. Trotz der vielen anfallenden Arbeit nahm sie sich kurze Momente, um ihre Gedanken festzuhalten: „Wenn eine unmittelbar erlebte Szene mich berührte, setzte ich sie um in Verse oder kleine Geschichten.“

Hilfreich waren ihr bei ihrem Hobby auch Anregungen, die sie im Dichterkreis um Pastor Werner Stecher erfuhr. „Bis heute gehen mir die Ideen für neue Formulierungen nicht aus. Dafür bin ich dankbar“, sagt die Seniorin, die stolz ist, ihr Werk nun als Buch in den Händen zu halten. 131 Seiten umfasst der Druck, den sie auch beim Adventszauber in der Nienburger Innenstadt präsentiert und verkauft. Zunächst hat sie 200 Exemplare in Stolzenau drucken lassen. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Mann, der die Texte für sie abgetippt und somit digitalisiert hat.

Bereichert werden die Geschichten durch Zeichnungen von Danny Krumwiede. Wer selbst ein Buch haben möchte, kann dies direkt bei Walfriede Nolte an der Verdener Landstraße 246 im Nienburger Stadtteil Holtorf erwerben, sie ist auch erreichbar unter Tel. 05021/15727.

jom 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar
Politik

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an
Welt

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland
Welt

"Hölle auf Erden": 50 Meter hohe Flammen auf Gran Canaria

"Hölle auf Erden": 50 Meter hohe Flammen auf Gran Canaria

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Unbekannter entreißt Seniorin Handtasche 

Nienburg: Unbekannter entreißt Seniorin Handtasche 

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Puppenspielerin erzählt über das Leben einer Schaustellerfamilie

Puppenspielerin erzählt über das Leben einer Schaustellerfamilie

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Kommentare