Bürger handelten richtig

Wieder Anrufe durch angeblichen Kripobeamten

Hoya/Nienburg - Mehrere Hoyaer und auch Nienburger Bürger erhielten am gestrigen Montag, 22. Mai, in den späteren Abendstunden einen Telefonanruf mit teilweise unterdrückter Rufnummer und dubiosem Gesprächsinhalt.

Eine unbekannte männliche Person gab in deutscher Sprache an, Polizeibeamter zu sein. Unter Angabe der Namen und der Adresse der Angerufenen versuchte der Mann zu erfragen, ob Schmuck und Bargeld im Haus vorhanden seien. Angeblich seien zuvor rumänische Einbrecher angetroffen worden, bei denen man auf Zettel notiert Name und Adresse der Angerufenen aufgefunden habe. 

In allen Situationen reagierten die Bürger richtig und gaben die abgefragten Informationen nicht. Stattdessen wurde besonnen und überlegt nachgefragt, so dass das Gespräch schließlich abgebrochen wurde. In anderen Fällen wurde durch den Anrufer ein Name genannt und im Display des Telefons die Rufnummer 05021/110 angezeigt.

Polizei appelliert 

Als "Legende" wurde ebenfalls die zuvor genannte "Masche" beschrieben. Auch dieser Anruf diente dazu, an Informationen bezüglich Schmuck und Bargeld zu gelangen. Die Polizei ermuntert angerufene Personen erneut, kritisch bei auffälligen Telefonaten zu sein und sich nicht von eingeblendeten Telefonnummern im Display irritieren zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Geld

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt
Reisen

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf
Leben

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Meistgelesene Artikel

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Kommentare