Leerstand-Bekämpfung in der Langen Straße

Hier tut sich ja etwas

+
In das gelbe Gebäude, Lange Straße 64, zieht der niederländische Unterwäsche-Konzern „Hunkemöller“.

Nienburg  - von Kristina Stecklein. Damen und Herren, aufgepasst: In Nienburgs Innenstadt tut sich etwas. Der Unterwäsche-Liebling "Hunkemöller" kommt in die Lange Straße.

Mit Sichherheit kennen viele – angenommen, der Fernseher läuft ab und zu länger und dient nicht nur lediglich als Geräuschkulisse – die TV-Werbung, in der eine 1,58 Meter große Blondine äußerst dünn bekleidet durch die Straßen Londons läuft.

Bis vor einem Jahr war Sylvie Meis, ehemals van der Vaart, das Werbegesicht der niederländischen Dessous und Lingerie-Kette „Hunkemöller“. Gut, mit Ex-Frau von Kicker Rafael van der Vaart ist wohl in Nienburg nicht zu rechnen. Sehr wohl aber mit dem beliebten Wäschekonzern: Der soll im Mai in die Lange Straße 64 ziehen. Das bestätigte die zuständige Berliner PR-Agentur gegenüber dem Blickpunkt. Ein genaues Datum stünde noch nicht fest, die Arbeiten in den Räumlichkeiten selbst haben jedoch bereits begonnen. Seitens der Stadt Nienburg gibt es allerdings noch keine weiteren Auskünfte. Sicher ist: Auf der „Hunkemöller“-Homepage werden aktuell sowohl Shop-Manager als auch Teilzeitverkäuferinnen und Minijobber gesucht.

In der Zwischenzeit hat sich aber noch etwas getan: In der Langen Straße 57, ehemals Intersport Profimarkt, hat ein Geschäft für Hobby, Kunst- und Bastelbedarf eröffnet.

Der Innenstadt-Leerstand wird also effektiv bekämpft. Und nicht nur mit „Bäckereien, Friseuren und Schuhläden“, wie manch' böse „Social-Media“-Zunge wohl gerne behauptet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg holt Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg holt Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote
Welt

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Politik

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Kommentare