Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Husum: 200 Strohballen brennen ab

+
Die Strohmiete brennt in voller Ausdehnung. Im Hintergrund wird das Stroh verteilt und abgelöscht.

Husum - Die Feuerwehren Husum und Groß Varlingen sind am Samstag, kurz nach 21 Uhr, zu einem Feuer nahe der L370 gerufen worden. 

In der Verlängerung der Straße im Kohlhof in Husum hat eine  Strohmiete mit 200 Quadern gebrannt. 

Die 32 Einsatzkräfte löschten das brennende Stroh ab. Mit landwirtschaftlichem Gerät wurde die Strohmiete auseinander gefahren, das Stroh ausgebreitet und dann von der Feuerwehr abgelöscht. 

Feuerwehrpressesprecher Uwe Witte berichtet, dass der Einsatz für die Einsatzkräfte gegen vier Uhr morgens vorläufig beendet wurde. Am Sonntag trafen sich die Einsatzkräfte erneut, um die letzten Glutnester abzulöschen. 

Die Polizei aus Stolzenau, die mit einer Streife vor Ort war, konnte zur Brandursache sagen, dass Brandstiftung nicht ausgeschlossen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boulevard

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"
Karriere

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?
Boulevard

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro
Mehr Sport

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Ortsplantafeln statt Straßennahmen

Ortsplantafeln statt Straßennahmen

Vollsperrung der B6 Richtung Hannover - Vier Wochen Bauarbeiten

Vollsperrung der B6 Richtung Hannover - Vier Wochen Bauarbeiten

Nienburger Autohaus liefert erstes Wasserstoffauto aus

Nienburger Autohaus liefert erstes Wasserstoffauto aus

Brandgefährlich, aber nicht brennbar

Brandgefährlich, aber nicht brennbar

Kommentare