Offizieller Impfbeginn in Drakenburg am Montag 

Impfzentrum Drakenburg: Erste Dosen schon vor Start verabreicht

Das Impfzentrum in Drakenburg
+
Nur 317 Impfdosen werden ab Montag in Drakenburg verabreicht.

Mit fast zwei Monaten Verzögerung geht das Impfzentrum des Landkreises Nienburg am Montag an den Start. Geimpft wurde dort allerdings schon vorher.

  • Impfzentrum in Drakenburg startet am Montag offiziell
  • Impfungen im Impfzentrum schon vorher an ausgewählte Personen verabreicht
  • Pool mit Personen der höchsten Prioritätengruppe angelegt

Nienburg - von Leif Rullhusen. Mehrere Male war der Starttermin verschoben worden. Übermorgen – knapp zwei Monate nach der Eröffnung – soll das Impfzentrum in Drakenburg nun endlich seinen Betrieb aufnehmen.

Eine echte Premiere ist der Start allerdings nicht. Bereits in den zurückliegenden Wochen wurde der Corona-Wirkstoff im Impfzentrum vereinzelt verabreicht. „In sehr seltenen Fällen bringen die mobilen Impfteams unverbrauchte Dosen wieder zurück“, berichtet Landkreissprecher Michael Duensing. Da der Impfstoff nicht lange gelagert werden kann, müsse dann schnell gehandelt werden. Für diese Ausnahmen habe der Landkreis einen Pool mit Personen der höchsten Prioritätengruppe angelegt, die nach einem Anruf innerhalb einer halben Stunde im Drakenburger Impfzentrum sein können, um die übrig geblieben Impfdosen verabreicht zu bekommen.

Aufnahme in den Pool durch „persönliche Ansprache“

„Die betreffenden Personen sind durch persönliche Ansprache, zum Beispiel von Ärzten oder Angestellten in Pflegeeinrichtungen freiwillig in den Pool aufgenommen worden“, erklärt Duensing. Kursierenden Gerüchten, Landkreismitarbeiter hätten auf die Auswahl Einfluss nehmen können, widerspricht der Landkreissprecher vehement. „Es gibt keine Bevorzugung“, versichert er nachdrücklich. Bei 800 Landkreisangestellten sei es nicht unwahrscheinlich, dass zwischen ihnen und den Personen im Pool verwandtschaftliche Beziehungen bestehen. Außerdem würden die Mitarbeiter im Landkreis nicht bestimmen, wer aus dem Pool die Chance für den begehrten Piks erhält. „Der Anruf kommt direkt aus dem Impfzentrum in Drakenburg“, verdeutlicht Duensing. Konkrete Angaben zu den Auswahlkriterien konnte er hingegen nicht geben.

Pool ist zwingend erforderlich

Dieser Pool sei darüber hinaus nicht nur sinnvoll, sondern auch zwingend erforderlich. Denn das Land Niedersachsen gebe vor, dass sämtliche Dosen des Wirkstoffs verimpft werden müssen. Er sei schon im Vorfeld der Impfkampagne zusammengestellt worden und werde nicht erweitert. Man konnte und könne sich dafür auch nirgends bewerben.

317 Impfdosen zum Start

Zum offiziellen Impfstart in Drakenburg erwartet das Impfteam am Montag um 8 Uhr die ersten Besucher. Insgesamt werden in den darauffolgenden Tagen 317 Dosen verimpft. Wer einen Impftermin haben möchte, kann diesen nach wie vor ausschließlich über die Hotline beziehungsweise das Online-Portal des Landes Niedersachsen bekommen. „Der Landkreis Nienburg kann keine Impftermine vergeben“, betont Duensing.

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

„Für Kollegen schämen“: Corona-Aktion spaltet Schauspielwelt

„Für Kollegen schämen“: Corona-Aktion spaltet Schauspielwelt
Wohnen

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Distanzunterricht und Notbetreuung ab Montag

Corona im Landkreis Nienburg: Distanzunterricht und Notbetreuung ab Montag

Update: Corona-Impfzentrum in Drakenburg nimmt Gestalt an

Update: Corona-Impfzentrum in Drakenburg nimmt Gestalt an

Nienburg: Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter

Nienburg: Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter

Balge-Mord: Prozessbeginn in Verden

Balge-Mord: Prozessbeginn in Verden

Kommentare