Hoya und Nienburg hatten ihre Märkte auf den gleichen Tag gelegt

Initiative Eystrup zieht Frühlingsmarkt-Termin zurück

+
Die anwesenden Vorstandsmitglieder der Initiative Eystrup (von links) stellten sich zum Pressefoto: Jörg Runge, Karin Lutze, Burkhard Koopmann und Joachim Rohlfs.

Eystrup - Von Horst Friedrichs. „Wir haben immer weniger Gewerbetreibende“, sagt Jörg Runge, Vorsitzender der Initiative Eystrup, und bekräftigt zugleich: „Aber wir machen weiter!“

Anlass für diese Feststellung war die Hauptversammlung der Initiative am Donnerstagabend im Gasthaus Parrmann. Eine gute Grundlage für die Arbeit der Gemeinschaft beschrieb Johann Kasiw im Kassenbericht: „Wir haben letztes Jahr ein ordentliches Plus erzielt. Dazu trugen die Mitglieder bei, die regelmäßig ihre Beiträge zahlen – aber auch jene treuen Mitglieder, die bereit sind, mehr als nur ihren Pflichtbeitrag zu zahlen.“

„Wir haben Probleme“, wies Jörg Runge auf Schwierigkeiten hin, die es mit Veranstaltungsterminen gebe. „Wir geben unsere Termine immer eineinhalb Jahre im Voraus bekannt“, betonte Runge. „So haben wir es auch mit unserem Frühlingsmarkt gehandhabt, der am 9. April dieses Jahres stattfinden sollte. Hoya konnte sich nicht entscheiden, und erst jetzt haben wir einen Anruf erhalten, dass auch Hoya sein Frühlingsfest am 9. April veranstalten will.“ Am selben Tag finde auch in Nienburg ein solches Fest statt. Damit sei dieser Termin für Eystrup nicht mehr zu halten gewesen.

Die Verantwortlichen der Initiative, so Runge weiter, hätten das Problem kurzfristig erörtert und sich auf den 23. April als neuen Termin für das Eystruper Frühlingsfest geeinigt. Für die Schausteller gehe der 23. April ebenfalls in Ordnung, und auch ein Spaßmacher für die Kinder solle engagiert werden.

Jörg Runge hatte zuvor über die gelungenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres berichtet. Johann Kasiw erstattete den Kassenbericht stellvertretend für Kassenwart Wolfram-Wernher Köhr, der an der Versammlung nicht teilnehmen konnte. Nach einem Eingangssaldo von 11 600 Euro habe die Initiative 2016 mit einem Ausgangssaldo von 14 000 Euro abgeschlossen.

Der Vorsitzende Jörg Runge wurde einstimmig wiedergewählt, desgleichen Kassenwart Wolfram-Wernher Köhr und die stellvertretende Schriftführerin Karin Lutze.

Termin und Ziel für das diesjährige Spargelessen sollen nocht festgelegt werden. Der traditionelle Budenzauber soll in diesem Jahr am 2. Dezember stattfinden. Jörg Runge: „Einen Tannenbaum haben wir schon gesichert.“

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote
Welt

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
Politik

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kommentare