Vielfalt an der Weser

Nienburger Jobmesse im Rathaus kommt gut an 

Nienburg -  Die Jobmesse des Jobcenters unter dem Motto „Menschen in Arbeit bringen“, hat gestern bereits viele Besucher ins Nienburg Rathaus gelockt. 

m Vestibül reihten sich die Stände der teilnehmenden Unternehmen aneinander. Dort gab es Informationen über Beschäftigungsmöglichkeiten und Beratungsangebote. Die aufgestellten „Job-Walls“ gaben Auskunft über aktuelle Jobangebote.

„Wir haben schon viele nette Gespräche mit Interessierten geführt. Der Besucherzulauf hier hat mich wirklich positiv überrascht. Erfreulicherweise können wir uns sogar einige der Kandidaten, auch die schon Reiferen, sehr gut bei uns im Team vorstellen“, sagt Cord Meyer, Pflegedienstleistung bei „Neue Burg“.

Auch Catrina Lohmann von „frau+wirtschaft“ freut sich über viele Besucher am Stand: „Ich musste schon einige Male unser Programmheft nachlegen, da alle Exemplare vergriffen waren. Teilweise war das Gewusel am Stand so groß, dass man sich kaum verständigen konnte.“

Nachdem Bürgermeister Henning Onkes die Jobmesse eröffnet hatte, startete auch das Vortragsprogramm, welches ergänzend zu den Ausstellungsständen angeboten wurde. Mirja Kleuker, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Jobcenter Nienburg informierte mit dem Vortrag „Ausbildung wird was! Chancen bieten – Teilzeitberufsausbildung ermöglichen“ über die Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung, Petra Bauer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, referierte zum Thema „Das erfolgreiche Vorstellungsgespräch“ und Katrin Fedler von der Koordinierungsstelle „frau+Wirtschaft“ hielt einen Vortrag zum Thema „Vom Deutschkurs zum Beruf“.

Bozena Kowalczyk, Dozentin bei den Ausbildungsstätten Rahn, besuchte mit ihrer Integrationsklasse die Messe um ihren Schülern Perspektiven nach Beendigung der Schule aufzuzeigen. „Es ist schön, dass es in Nienburg so eine Veranstaltung gibt, so können sich die Schüler direkt vor Ort selbst über die vielfältigen Möglichkeiten informieren“, sagt Kowalczyk.

Einen Metallbohrer ausprobieren – das konnte man am Stand der Ausbildungsstätte Rahn. Damit warben sie für den Ausbildungsberuf des Metallbauers.

Am heutigen Samstag ist die Jobmesse im Rathaus wieder geöffnet. Von 10 bis 13 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm sowie viele Informationen rund um Nienburger Arbeitgeber.

jst

Rubriklistenbild: © Rullhusen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wohnen

Die frei stehende Badewanne

Die frei stehende Badewanne
Wohnen

Erste Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil

Erste Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil
Karriere

Wie werde ich Dachdecker/in?

Wie werde ich Dachdecker/in?
Wohnen

Typische Fehler privater Bauherren

Typische Fehler privater Bauherren

Meistgelesene Artikel

Grundschule Hassel wird zur Außenstelle

Grundschule Hassel wird zur Außenstelle

Endspurt auf dem Weg zum neuen Kinoerlebnis

Endspurt auf dem Weg zum neuen Kinoerlebnis

Alissa Bremer beginnt am 25. Juli ihr Austauschjahr in Peru

Alissa Bremer beginnt am 25. Juli ihr Austauschjahr in Peru

Projekt QUINN soll junge Geflüchtete in Nienburg integrieren

Projekt QUINN soll junge Geflüchtete in Nienburg integrieren

Kommentare