Julia Kollat bei Gesangswettbewerb mit Ralph Siegel

Wird Nienburgerin „Stimme von Morgen“ ?

+
Gibt beim Auftritt immer Gas: Julia Victoria Kollat bei ihrer Gesangseinlage im Heka-Möbelhaus.

NIENBURG. Im Moment wohnt sie noch in Nienburg, vielleicht ist sie aber schon bald „Die Stimme von Morgen“: Julia Victoria Kollat, eine der Teilnehmerinnen des Castings, das die UFA-Talentbase in Nienburg veranstaltete, hat in dem Musikwettbewerb einen großen Schritt nach vorne geschafft.

Weil ihr Gesang Castingleiter Otto Nitschke und dem Team so gut gefallen hatte, hatten sie sie zu einer weiteren Auswahl nach Dortmund eingeladen. Dort sang die junge Nienburgerin am Freitag vor dem Musikproduzentin Ralph Siegel, der mit dem Gewinner des Wettbewerbs einen Song aufnehmen wird. „Ralph Siegel war begeistert von ihr und ihrer Performance“, erzählt Nitschke, der auch in Dortmund vor Ort war. Und so meisterte Julia Kollat auch diese Runde und wird nun auch im Halbfinale des Wettbewerbs singen. Otto Nitschke ist sich sicher, dass die junge Nienburgerin auch dort brillieren wird, wenn sie das Niveau ihrer letzten beiden Auftritte halten könne. Wo das Halbfinale stattfinden wird, steht noch nicht fest. Bis Anfang Mai laufen zunächst einmal die Vorcastings.

Es gebe Überlegungen, das Halbfinale in Hannover auszurichten, berichtete Otto Nitschke. Das wäre für Julia Kollat fast ein Heimspiel und würde ihr vielleicht noch ein wenig mehr Sicherheit geben. Die genaue Anzahl der Teilnehmer im Halbfinale steht noch nicht fest, im Finale singen dann zehn Teilnehmer vor Ralph Siegel und seiner Jury. Es sei zwar das Ziel, dass die Jury einen gemeinsamen Kandidaten finde, aber Ralph Siegels Stimme habe schon besonderes Gewicht, verrät Otto Nitschke. Da Julia Kollat den Produzenten schon auf ihrer Seite hat, dürften ihre Chancen nicht schlecht stehen. Zahlreiche Nienburger und Freunde aus der Umgebung werden der jungen Sängerin sicherlich die Daumen drücken, dazu gehören auf alle Fälle auch Patrick Lahmer und das Team von heka-Möbel, wo das Casting im Dezember ausgerichtet worden war. „Ich freue mich sehr über den Erfolg einer der Kandidatinnen, die hier bei uns im Haus vorgesungen haben“, sagte der heka-Chef.

Über 130 Bewerber aus Nienburg und Umgebung waren vergangenes Jahr ins Möbelhaus gekommen, um vor der Auswahl-Jury zu singen, zu schauspielern oder sich als Model in die Kartei aufnehmen zu lassen.

ike

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten
Welt

Zwei Jahre nach Einsturz: Neue Brücke in Genua eingeweiht

Zwei Jahre nach Einsturz: Neue Brücke in Genua eingeweiht
Leben

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G
Wohnen

Haushaltgeräte gebraucht kaufen

Haushaltgeräte gebraucht kaufen

Meistgelesene Artikel

Fahrzeuge kollidieren: Zwei Verletzte

Fahrzeuge kollidieren: Zwei Verletzte

Langendamm: Radlader in Flammen

Langendamm: Radlader in Flammen

Einbruch in Nienburg: Täter flüchten ohne Beute

Einbruch in Nienburg: Täter flüchten ohne Beute

Junge Mutter lebend mit Betonplatte in Weser geworfen: Ermittler geben neue Details bekannt

Junge Mutter lebend mit Betonplatte in Weser geworfen: Ermittler geben neue Details bekannt

Kommentare