Mehr als 1.000 Besucher bei Traditionsveranstaltung

„Kanarienvögel“ stechen alle Gegner aus

+
Auf dem Wasser geht es zur Sache: Die Stecher müssen versuchen, den Gegner ins kühle Nass zu befördern. 

Nienburg - Beim 39. Fischerstechen der Reservistenkameradschaft Marine im Nienburger Hafen standen Spaß und ein eventuelles kühles Bad im Weserwasser im Vordergrund. 24 Mannschaften, darunter drei Damenteams, waren an den Start gegangen, um von Schlauchbooten aus den jeweiligen Gegner mit einer gepolsterten Lanze ins Wasser zu befördern.

Sieger bei der Traditionsveranstaltung waren die „Kanarienvögel“ vor „Black Igel“ und den „Rettungsstechern“ auf Platz drei. Bei den Damenmannschaften belegten die „Ducktails“ den ersten Platz vor den „Blauen Engeln“ und „Fluch der Weser“.

Eröffnet wurde das Fischerstechen durch „Neptun“, der mit einem Boot in den Hafen gekommen war und von Sven Brandes, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft, und Bürgermeister Henning Onkes begrüßt wurde. Das Stadtoberhaupt bezeichnete das Fischerstechen mit dem Hafenfest als ein tolles Event in der Weserstadt. Der Hafen werde durch die Veranstaltung einmal mehr in der Öffentlichkeit dargestellt, sagte Onkes.

Bürgermeister Henning Onkes (links) eröffnen gemeinsam mit Sven Brandes und Neptun das 39. Fischerstechen.

Zum Rahmenprogramm gehörte auch ein großes Hafenfest mit Unterhaltung und Kurzweil für die ganze Familie. Die mehr als 1 000 Besucher konnten unter anderem an Hafenrundfahrten mit der Kleinen Nienburgerin, Söse und dem Feuerwehr-Kutter Florian teilnehmen. In den Pausen war das Drachenbootrennen“ des Fördervereins der Berufsbildenden Schulen Nienburg eine gelungene Bereicherung.

Mit einem Informationsstand war auch die Kreisgruppe Nienburg/Diepholz der Reservistenkameradschaft vertreten. Sie informierte über ihre Aktivitäten und die Reservistenarbeitsgemeinschaft „Flugabwehr“, die sich mit dem Flak-System „HAWK“ präsentierte. Mit von der Partie waren außerdem die Freiwillige Feuerwehr Nienburg mit ihrer Drehleiter sowie das Technische Hilfswerk und die Deutsche Lebensrettung Gesellschaft (DLRG). Zu den weiteren Highlights gehörte eine große Tombola zugunsten des Vereins „Hafensänger und Puffmusiker“, der soziale Projekte unterstützt.

Für die Verköstigung der Besucher hatten die Organisatoren mit leckerer Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. 

 msa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt
Leben

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

VW-Polo-Fahrer beschädigt zwei Fahrzeuge 

VW-Polo-Fahrer beschädigt zwei Fahrzeuge 

Kinoneubau in Nienburg ist „zwingend notwendig“

Kinoneubau in Nienburg ist „zwingend notwendig“

Polizei sucht Fahrradeigentümer

Polizei sucht Fahrradeigentümer

Kommentare